Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Ryoyu Kobayashi gewinnt spannendes Auftaktspringen

 Sonntag, 30. Dezember 2018 18:52      Kerstin Kock

Ryoyu Kobayashi
Ryoyu Kobayashi
Beim ersten Springen der Vierschanzentournee hat sich Favorit Ryoyu Kobayashi durchgesetzt. Nur knapp dahinter wurde Markus Eisenbichler Zweiter, Stefan Kraft aus dem ÖSV-Team platzierte sich auf Rang drei. 
 
Der Auftakt der Tournee fiel so aus, wie es sich alle Verantwortlichen gewünscht hatten. Die Zuschauer im Stadion und vor den TV-Geräten erlebten einen hochspannenden Wettkampf, bei dem am Ende nur Kleinigkeiten den Unterschied machten. Durchsetzen konnte sich trotz allem mit Ryoyu Kobayashi der große Topfavorit auf den Gesamtsieg. Der Japaner sprang auf 138,5 und 126,5 Meter und musste nach 282,3 Punkten im Endergebnis am Ende zittern, ob das reichen würde. Schließlich konnte Kobayashi aber aufatmen und die Eins leuchtete auch nach dem Finale hinter seinem Namen auf. Nur 0,4 Punkte waren es am Ende gewesen, die den Japaner von Platz zwei getrennt hatten. Den nahm Markus Eisenbichler ein, der heute mit 133 und 129 Metern zu Überzeugen wusste. Das Podest komplettiert Stefan Kraft, der 131 und 134,5 Meter runterbringen konnte und ebenfalls ganz dicht dran war. Zu Kobayashi hatten dem Österreicher 1,8 Punkte gefehlt, zu Eisenbichler waren es 1,4 Zähler. 
 
Stjernen erster Geschlagener
Erster Verlierer war Andreas Stjernen. Der Norweger hatte nach 132,5 Metern zur Halbzeit noch auf Podestkurs gelegen, musste seinen Platz auf dem Treppchen aber im Finale räumen und wurde knapper Vierter. Hinter ihm reihten sich die Polen Dawid Kubacki und Piort Zyla ein. Für Robert Johansson und Kamil Stoch wurden es die Plätze sieben und acht. 
 
Wellinger scheidet aus
Für die negative Überraschung sorgte im ersten Durchgang Andreas Wellinger, für den nach einem kurzen Sprung der Wettkampf schon zur Halbzeit beendet war. Auch für Severin Freund hatte es nicht für das Finale gereicht. Die beiden DSV-Springer befanden sich in prominenter Gesellschaft, denn auch für die Norweger Fannemel und Tande sowie dem Slowenen Damjan war schon nach einem Sprung Schluss. 
 
Das zweitbeste DSV-Resultat erzielte Karl Geiger mit Platz zwölf, Stephan Leyhe wurde 13. Für Freitag wurde es Platz 16 unmittelbar vor David Siegel. Punkte gab es auch für Paschke (21.) und Schmid (24.). Bei den Österreichern konnte neben Kraft auch Daniel Huber (10.) unter die Top Ten springen. Michael Hayböck und Markus Schiffner sammelten auf den Rängen 27 und 30 indes nur wenige Punkte. 
 
Morgen geht’s weiter
Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Athleten nicht. Schon morgen wird es in Garmisch-Partenkirchen in die Qualifikation für das zweite Springen der Tournee gehen. 
 
 
 
 


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand