Kamil Stoch siegt auch beim Saisonfinale

Kamil Stoch macht seinem Spitznamen "König Kamil" auch im letzten Springen noch einmal alle Ehre und gewann das letzte Springen der Saison souverän und holt sich die Gesamtwertung der Planica-7-Wertung. Der Skiflug-Weltcup ging an Andreas Stjernen.

Norweger schnappen sich Teamgold

 Sonntag, 21. Januar 2018 18:14      Kerstin Kock

Teil des Siegerteams: Robert Johansson
Teil des Siegerteams: Robert Johansson Foto: Kerstin Kock
Die norwegischen Skispringer sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und segelten mit großem Abstand zu Teamgold bei der Skiflug-WM in Oberstdorf. Die übrigen Medaillenränge belegten Slowenien und Polen.

Infos zum Wettkampf


Team Norwegen war im Teamwettkampf der Skiflug-WM in Oberstdorf überlegen und ließ der Konkurrenz im Kampf um Gold keine Chance. Hatte es nach dem ersten Sprung von Robert Johansson noch danach ausgesehen, als könnten die anderen Teams mithalten, rückte Andreas Stjernen als zweiter Springer das Bild wieder gerade und Norwegen setzte sich deutlich ab. Von diesem Augenblick folgte die der Triumphzug der Wikinger und am Ende kamen Johansson, Stjernen und Tande in acht Sprüngen auf 1662,2 Punkte.

Slowenen auf Rang zwei
Im Kampf um Silber setzte sich das Team aus Slowenien durch, in welchem sich Domen Prevc in einer deutlich besseren Verfassung zeigte, als in den vorherigen Flugtagen von der Heini-Klopfer-Schanze. Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Jernej Damjan, Anze Semenic und Bruder Peter Prevc sammelte er 1615,8 Punkte. Das Podest komplettierte das Quartett aus Polen mit Piotr Zyla, Stefan Hula, Dawid Kubacki und Kamil Stoch, welches sich im Laufe des 2. Durchgangs vom DSV-Quartett hatte absetzen können, mit 1592,1 Punkten.

Für Gastgeber Deutschland endete die WM mit einer bitteren Niederlage und mit 10,9 Zählern Rückstand zur polnischen Mannschaft war für Andreas Wellinger, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Richard Freitag "nur" der undankbare vierte Rang drin.

Österreich abgeschlagen
Bereits früh ihre Medaillenträume begraben konnten die Österreicher, die als krasser Außenseiter in den Wettkampf gestartet waren. Clemens Aigner, Manuel Poppinger, Michael Hayböck und Stefan Kraft holten gemeinsam 1488,8 Punkte und lagen mit 92,4 Punkten Rückstand deutlich hinter dem DSV-Quartett. Sechste wurden die Schweizer, die mit Andreas Schuler, Killian Peier, Gregor Deschwanden und Simon Ammann an den Anlauf gingen und 1350,6 Punkte erfolgen. Die Wertung komplettierten die Mannschaften aus Russland und Finnland. Teams wie Tschechien und Japan hatten angesichts der bevorstehenden Olympischen Spiele auf einen Start in der Mannschaftsentscheidung verzichtet.

Nächster Halt: Zakopane
Für die Skispringer geht es jetzt von der Flugschanze zurück auf die Großschanze und am kommenden Wochenende geht es in Zakopane in die nächsten Weltcups.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand