Ulrike Gräßler beendet ihre Karriere

Die deutsche Skispringerin Ulrike Gräßler hat ihre Karriere beendet. Dies teilte die 31-Jährige über ihre Facebook-Seite mit.

Stoch gewinnt Tournee und knackt Hannawald-Rekord

 Samstag, 06. Januar 2018 19:21      Kerstin Kock

Anders Fannemel, Kamil Stoch, Andreas Wellinger
Anders Fannemel, Kamil Stoch, Andreas Wellinger Foto: Maja Gara
Kamil Stoch hat als zweiter Skispringer neben Sven Hannawald alle vier Wettkämpfe der Tournee gewinnen können. Der Pole hatte nach Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck auch in Bischofshofen die Nase vorn und feierte vor Fannemel aus Norwegen und DSV-Springer Wellinger den Sieg.

Kamil Stoch bleibt der große Dominator der Vierschanzentournee und mit perfekten Sprüngen gelang dem Polen in Bischofshofen das große Kunststück: Erst als zweiter Springer der Geschichte der Tournee konnte Kamil Stoch alle vier Springen der Tournee gewinnen. Ein Kunststück, was bisher nur Sven Hannawald vor 16 Jahren gelungen war. Stoch hatte schon zur Halbzeit mit 132,5 Metern in Führung gelegen und machte mit 137 Metern und 275,6 Punkten im Finale den Sack zu. Hinter Stoch ergatterte der Norweger Anders Fannemel mit 130 und 139 Metern sowie 272,4 Punkten den zweiten Platz. Dritter wurde Andreas Wellinger. Der DSV-Springer hatte nach dem ersten Sprung auf 129 Meter noch auf Position sechs gelegen, arbeitete sich mit 139,5 Metern (270,5 Pkt.) aber noch auf das Podest vor.

Mit 1,9 Punkten Rückstand knapp das Podest verpasste der Österreicher Stefan Kraft mit 130,5 und 135,5 Metern. Fünfter war der Norweger Robert Johansson vor seinem Landsmann Andreas Stjernen.

Eisenbichler auf Platz zehn
Verzockt hatte sich der polnische Cheftrainer bei Dawid Kubacki. Nach weiten Sprüngen in der letzten Zehnergruppe des Finals war Stefan Horngacher beim Zweiten zur Halbzeit ein Gate nach unten gegangen, aus dem Kubacki dann aber nur auf 127,5 Meter kam und auf Rang acht zurückfiel. Zehnter und zweitbester Deutscher wurde Markus Eisenbichler. Constantin Schmid und Karl Geiger kamen auf den Plätze 15 und 16. Stephan Leyhe beendet das Finale mit Platz 19.

Im Team der Österreicher war Michael Hayböck auf dem elften Platz der zweitbeste Starter.  Manuel Poppinger wurde 21, Manuel Fettner 24. Für Gregor Schlierenzauer und den Rest der Mannschaft ging es nicht bis ins Finale.

Der Tournee-Endstand
In den vier Stationen der Vierschanzentournee holte Kamil Stoch insgesamt 1108,8 Punkte und gewinnt damit die Tournee mit einem dicken Vorsprung von 69,6 Zählern zu Andreas Wellinger, der 1039,2 Punkte holte. Das Podium der Tournee komplettierte der Norweger Anders Fannemel mit 1021,3 Punkten. Junshiro Kobayashi wurde Vierter vor Robert Johansson und Dawid Kubacki.

Auch im Gesamtweltcup hat Kamil Stoch nach dem heutigen Sieg die Führung von Richard Freitag übernommen. Dort hat der Pole nun 723 Punkte auf dem Konto, während Freitag auf 711 Punkte kommt. Andreas Wellinger ist mit 569 Punkten Dritter.

Weiter geht der Skisprung-Weltcup am kommenden Wochenende mit dem Skifliegen in Bad Mitterndorf.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand