Kamil Stoch siegt auch beim Saisonfinale

Kamil Stoch macht seinem Spitznamen "König Kamil" auch im letzten Springen noch einmal alle Ehre und gewann das letzte Springen der Saison souverän und holt sich die Gesamtwertung der Planica-7-Wertung. Der Skiflug-Weltcup ging an Andreas Stjernen.

Kamil Stoch feiert Sieg in Oberstdorf

 Samstag, 30. Dezember 2017 19:07      Kerstin Kock

Kamil Stoch
Kamil Stoch Foto: Olga Maciejewska
Kamil Stoch hat beim Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf zugeschlagen und sicherte sich vor Richard Freitag und Landsmann Dawid Kubacki den Sieg.

Für die Skispringer wurde es nach der Qualifikation am Freitag heute richtig ernst und es ging von der Schattenbergschanze um den ersten Sieg bei der diesjährigen Vierschanzentournee. Bei schwierigen Winden und viel Regen gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte sich darin der Pole Kamil Stoch. Der 30-Jährige hatte zur Halbzeit nach 126 Metern noch auf Rang vier gelegen, lag aber nur 4,3 Punkte hinter dem Halbzeitführenden Stefan Kraft aus Österreich, der 132 Meter hatte zeigen können. Freitag war zu diesem Zeitpunkt Zweiter. Im Finale ließ Stoch dann richtig fliegen! Der Pole hatte gute Bedingungen, nutzte diese für einen Traumsatz und stellte mit 137 Metern die Höchstweite des Tages hin, welche ihm mit 279,7 Punkten in der Endwertung auch den Tagessieg einbrachte. Seinen zweiten Platz behaupten konnte DSV-Adler Richard Freitag, für den es auf 128,5 und 127 Meter (275,5 Pkt.) gegangen war. In der Gesamtwertung der Tournee fehlen Freitag so nach dem ersten Springen 4,2 Punkte zu Stoch. Den Tag der Polen machte Dawid Kubacki perfekt, der mit 126,5 und 129 Metern (270,1 Pkt.) den dritten Platz belegte.

Kraft wird Vierter
Den undankbaren vierten Platz belegte Stefan Kraft. Der Österreicher konnte den Sprung aus dem ersten Durchgang nicht wiederholen und landete im Finale bereits bei 119 Metern, was im Gesamtresultat 262,8 Punkte einbrachte. Fünfter war Stefan Hula aus Polen vor dem Japaner Junshiro Kobayashi.
Neben Freitag haben es zwei weitere DSV-Springer unter die besten Zehn geschafft. Eisenbichler lag zur Halbzeit noch auf Rang fünf, fiel nach 117,5 Metern aber noch auf den neunten Platz zurück. Andreas Wellinger beendete den Tournee-Auftakt auf Rang zehn.  Karl Geiger und Stephan Leyhe fanden sich auf den Rängen 17 und 24 wieder, Constantin Schmid komplettiert das DSV-Resultat auf dem 28. Rang.

Österreicher ließen Federn, Prevc verpasst Finale
Durchwachsen verlief es für die Österreicher, bei denen nur Kraft überzeugte. Zweitbester ÖSV-Springer wurde Gregor Schlierenzauer als 13. Daneben war nur Michael Hayböck in den Punkterängen vertreten, erreichte aber nur Platz 27.

Groß dürfte der Ärger auch bei Peter Prevc sein. Nachdem er in den letzten Tagen mit guten Sprüngen überzeugen konnte, konnte der Slowene heute bei schwierigen Bedingungen keinen Topsprung abliefern und schied gegen Constantin Schmid im K.o.-Duell bereits im 1. Durchgang aus. Gleiches Schicksal ereilte dem Norweger Andreas Stjernen und Noriaki Kasai aus Japan.

Weiter geht's in Garmisch-Partenkirchen
Zeit zum Verschnaufen gibt es für die Skispringer nicht, denn schon am morgigen Sonntag steht in Garmisch-Partenkirchen die Qualifikation für das Neujahrsspringen an.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand