Kamil Stoch siegt auch beim Saisonfinale

Kamil Stoch macht seinem Spitznamen "König Kamil" auch im letzten Springen noch einmal alle Ehre und gewann das letzte Springen der Saison souverän und holt sich die Gesamtwertung der Planica-7-Wertung. Der Skiflug-Weltcup ging an Andreas Stjernen.

Team-Gold geht an Deutschland und Slowenien

 Samstag, 04. Februar 2017 08:22      Kerstin Kock

Team-Gold geht an Deutschland und Slowenien
Bei den Junioren Weltmeisterschaften in Park City standen am Freitag mit den Teamwettkämpfen die nächsten Medaillenentscheidungen an. Am Ende Gold sicherten sich Deutschland und Slowenien.

Infos zum Wettkampf


Die deutschen Damen ließen am Freitag keine Fragen offen und setzen sich mit acht guten Sprüngen souverän gegen ihre Konkurrenz durch. Anges Reisch, Luisa Görlich, Pauline Heßler und Gianina Ernst hatten das Feld bereits zur Halbzeit mit 386,1 Punkten locker angeführt und gaben diese im Finaldurchgang, in dem die vier Springerinnen auf eine fast identische Durchgangspunktzahl kamen, nicht mehr her. Insgesamt erzielte das Quartett 772,1 Punkte.

Auf Position zwei fanden sich die Sloweninnen wieder. Jerneja Brescl, Katra Komar, Nika Kriznar und Schlussspringerin Ema Klinec kamen nach ihren acht Sprüngen auf 733,2 Punkte. Die Bronzemedaille bei den Damen ging nach Österreich (672,9 Pkt.), wo Claudia Purker, Sophie Mair, Elisabeth Raudaschl und Julia Huber die Mannschaft stellten.

Vierte wurden die Norwegerinnen vor Japan und Kanada. Vertreten waren im Mannschaftsspringen der Damen neun Mannschaften.

Slowenien holt Herren-Gold
Im Wettkampf der Herren ging es deutlich enger zu und die Teams aus Slowenien und Deutschland lieferten sich einen spannenden Fight um die Goldmedaille, der am Ende knapp zu Gunsten der Slowenen ausging. Ziga Jelar, Tilen Bartol, Aljaz Osterc und Bor Pavlovcic hatten gemeinsam 932,3 Punkte gesammelt.

Nur 3,3 Punkte dahinter sicherten sich die deutschen Springer Silber. Martin Hamann, Tim Fuchs, Felix Hoffmann und Constantin Schmid hatten gemeinsam 929 Punkte herausspringen können. Auch im Kampf um Bronze war es spannend zugegangen und es waren nur 0,6 Punkte, die den Unterschied zwischen Medaille und Rang vier machten. Gesichert hatten sich Platz drei die Österreicher Markus Rupitsch, Mika Schwann, Clemens Leitner und Janni Reisenauer mit 870,8 Punkten. Für die Japaner Masamitsu Ito, Riki Kurita, Ren Nikaido und Yuken Iwasa war nur Rang vier geblieben.

Den fünften Platz holten die Polen vor Finnland und Tschechien.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand