Kamil Stoch siegt auch beim Saisonfinale

Kamil Stoch macht seinem Spitznamen "König Kamil" auch im letzten Springen noch einmal alle Ehre und gewann das letzte Springen der Saison souverän und holt sich die Gesamtwertung der Planica-7-Wertung. Der Skiflug-Weltcup ging an Andreas Stjernen.

Sara Takanashi gewinnt Sommer Grand Prix in Courchevel

 Samstag, 16. Juli 2016 11:59      Kerstin Kock

Sara Takanashi
Sara Takanashi Foto: Kerstin Kock
Sara Takanashi macht da weiter, wo sie im Winter aufgehört hatte und gewann mit großem Vorsprung den Sommer Grand Prix im französischen Courchevel. Auf den Rängen zwei und drei folgten Chiara Hölzl (AUT) und Yuki Ito (JPN).

Sara Takanashi ließ der Konkurrenz auf der Normalschanze in Courchevel keine Chance. Bereits im ersten Sprung hatte die 19-Jährige die Konkurrenz nach 99,5 Metern und 18,6 Punkten Vorsprung bei einem Gate weniger Anfahrt deutlich abgehängt. Im Finale ließ sie dennoch nicht locker und präsentierte - abermals mit einem Gate weniger - 90 Meter, womit Takanashi auf 237,4 Punkte kam.

Zweite war Chiara Hölzl aus dem österreichischen Team, die bei 92,5 und 88,5 Metern gelandet war bzw. 208,6 Punkte erzielte. Dritte war Yuki Ito aus Japan (204,7 Pkt.). Die 22-Jährige hatte zur Halbzeit nach 86,5 Metern noch auf Platz sechs gelegen, konnte sich im Finale mit 91,5 Metern aber deutlich steigern. Auf Position vier folgte die Russin Irina Avvakumova (196,3 Pkt.). Das starke japanische Ergebnis komplettierten Kaori Iwabuchi auf Platz fünf und Yuka Seto auf dem zehnten Rang.

Deutsche Springerinnen fallen zurück
Das beste Deutsche Ergebnis ersprang in Courchevel Carina Vogt auf dem sechsten Platz. Juliane Seyfarth und Katharina Althaus, die zur Halbzeit auf den aussichtsreichen Positionen drei und vier gelegen hatten, fielen im Finale indes noch zurück und beendeten das Springen auf den Plätzen acht und zwölf.  Punkten konnten auch Anna Rupprecht (18.) und Luisa Görlich (25.). Nicht im Finale dabei war indes Paulina Heßler als 31.

Luft nach oben hatten beim ersten Sommer Grand Prix die Springerinnen aus Slowenien, die heute ohne Top Ten-Platz blieben. Für das französische Team war vor heimischer Kulisse Platz neun durch Julia Clair das Maximum. Hervortun konnten sich indes Kinga Rajda aus Polen, die als 28. ihr bestes Karriere-Ergebnis ersprang.

Ärgern dürfte sich Sabrina Windmüller aus der Schweiz. Mit 78,6 Punkten wäre sie nach dem ersten Sprung sicher im Finale gewesen, wurde dann aber wegen eines nicht regelkonformen Anzuges aus der Wertung genommen.

Der Sommer Grand Prix der Damen wird erst am 10. und 11. September im russischen Chaikovsky fortgesetzt. Gleichzeitig ist das bereits das Sommer-Finale für die Skispringerinnen.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand