Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Rune Velta holt vor Freund Gold von der Normalschanze

 Samstag, 21. Februar 2015 18:58      Kerstin Kock

Severin Freund, Rune Velta, Stefan Kraft
Severin Freund, Rune Velta, Stefan Kraft Foto: Ulf Palm
Die Einzelmedaille der Skispringer von der Normalschanze geht bei der Nordischen Ski-WM 2015 nach einem spannenden und engen Finale nach Norwegen. Rune Velta setzte sich mit nur 0,4 Punkten gegen Severin Freund durch. Dritter wurde Stefan Kraft aus Österreich.

Infos zum Wettkampf

 
Rune Velta konnte sein Glück kaum fassen und lag seinen Teamkollegen am Ende der heutigen Medaillenentscheidung sprachlos in den Armen. Der 25-Jährige, der noch keinen Weltcup-Sieg holte, sprang mit hauchdünnem Vorsprung zur Goldmedaille von der Normalschanze. Den Grundstein für seinen Sieg legte Velta in seinem ersten Sprung. Dort setzte er die Konkurrenz mit einem perfekt gesetzten Telemark bei 95,5 Metern unter Druck und räumte dafür gleich vier Mal die 19.0 bei den Sprungrichtern ab. 1,7 Punkte dahinter folgte zur Halbzeit Stefan Kraft aus Österreich, der nur 0,5 Meter weniger gesprungen war.
 
Freund zeigt Höchstweite, Velta glänzt abermals mit Topsprung
Dritter war Severin Freund. Er war mit 95,5 Metern auf exakt die gleiche Weite wie Velta gesprungen, leiste sich aber einen Wackler in der Landung, der ihm einige Punkte in der Haltung kostete. Eine Tatsache, die am Ende über Gold und Silber entschied. Im Finale ging es für den DSV-Springer dann nämlich auf die Höchstweite von 96 Meter, wodurch er Kraft (95m; 248,3 Pkt.) noch abfing und auf den Bronzerang verdrängte, jedoch nicht an Rune Velta vorbeikam. Der Springer vom Lommedalen Il zeigte Nervenstärke und setzte erneut blitzsaubere 95,5 Meter  (252,7 Pkt.) in den Hang, womit er sich mit 0,4 Punkten vor Freund behaupte und sich Gold umhängen darf.
 
Koudelka Vierter, Alle Deutschen in Top Elf
Den vierten Rang in dem Skispringen von der Normalschanze holte der Tscheche Roman Koudelka, der mit zwei Sprüngen auf 93,5 Metern die Top 3 zu keinem Zeitpunkt unter Druck setzen konnte und mit 5,6 Zählern Abstand hinter Kraft landete. Fünfter wurde Taku Takeuchi (241,6 Pkt.), gefolgt von Titelverteidiger Anders Bardal (238,2 Pkt.).
 
Neben der Silbermedaille von Severin Freund konnten die deutschen Athleten heute ein gutes Teamergebnis feiern. Richard Freitag wurde Siebter, Marinus Kraus und Andreas Wellinger folgten auf den Plätzen zehn und elf.  Anders sah es bei den Österreichern aus, wo heute einzig Kraft zu überzeugen wusste und mit seiner Bronzemedaille vieles verdecken muss. So gelang es weder Michael Hayböck (21.), noch Gregor Schlierenzauer (22.) oder Thomas Diethart (27.) einen Platz im vorderen Bereich der Ergebnisliste zu holen.
 
Kasai verpasst Finaldurchgang
Eine Riesenüberraschung der negativen Art erlebte Noriaki Kasai. Der Japaner erwischte ausgerechnet im Wettkampf seinen schlechtesten Sprung, kam nicht weiter als 86,5 Meter und musste auch in der Haltung deutliche Abzüge hinnehmen. Auch für Dimitry Vassiliev endete der Bewerb doch schon etwas überraschend nach nur einem Sprung.

Eine Schlappe mussten heute auch die Slowenen hinnehmen, die keinen Athleten in den Top 10 dabei hatten. Bester Athlet aus dem Quartett war Peter Prevc mit Rang 13, gefolgt von Nejc Dezman auf Platz 20.

Morgen Mixed-Entscheidung
Nach den Einzelentscheidungen von der Normalschanze der Damen und Herren geht es dann am morgigen Sonntag auf dieser Anlage noch um Gold, Silber und Bronze im Mixed-Teamwettkampf.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand