Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Anders Jacobsen Bester der Qualifikation in Garmisch-Partenkirchen

 Mittwoch, 31. Dezember 2014 15:27      Kerstin Kock

Anders Jacobsen
Anders Jacobsen Foto: Kerstin Kock
Anders Jacobsen konnte in der Qualifikation für das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen den besten Sprung zeigen. Auf den Rängen zwei und drei landeten Noriaki Kasai (JPN) und Peter Prevc (SLO).

Infos zum Wettkampf


Für die Skispringer ging es am Mittwoch in der Qualifikation für die zweite Station der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen über die Schanze. Den besten Sprung zeigte der Norweger Anders Jacobsen, den es auf 139,5 Meter getragen hatte. Insgesamt erzielte Jacobsen zusammen mit Haltungs- sowie Windkompensationspunkten 135 Punkte. Den zweiten Platz belegte Noriaki Kasai, der die Skier bei 135 Metern (130,8 Pkt.) in den Schnee setzte. Dritter wurde mit 133,5 Metern bzw. 126,9 Punkten Peter Prevc aus Slowenien. Dahinter platzierte sich Oberstdorf-Sieger Stefan Kraft mit 126,5 Punkten für 134,5 Meter.

Freitag und Freund in Top Ten
Aus deutscher Sicht konnten Richard Freitag und Severin Freund auf der Olympiaschanze überzeugen. Für Richard Freitag wurde es mit 129,5 Metern und 125,4 Punkten der fünfte Platz der Qualifikation, Severin Freund war mit 134 Metern (124,1 Pkt.) Sechster. Drittbester DSV-Springer war mit deutlichem Abstand Michael Neumayer als 24. Ebenfalls die Qualifikation schafften Marinus Kraus (26.), Daniel Wenig (30.), Andreas Wank (33.) und Stephan Leyhe (36.). Für die restlichen deutschen Starter - darunter auch Markus Eisenbichler - reichte es nicht für einen Top 50-Platz.

Im Kader der Österreicher müssen, wie schon in Oberstdorf, Manuel Poppinger und Manuel Fettner am morgigen Tag den Wettkampf als Zuschauer verfolgen.

Koudelka nach Disqualifikation hinten einsortiert
Wegen seines Anzuges nachträglich disqualifiziert wurde Roman Koudelka. Der Tscheche, der ursprünglich auf Platz vier gelegen hatte, wurde damit nicht gewertet und ans Ende der Ergebnislisten einsortiert. Da er vorqualifiziert ist, hat die Disqualifikation allerdings keine Auswirkungen auf seinen Wettkampfstart.

Gregor Schlierenzauer und Simon Ammann verzichteten auf eine Teilnahme an der Qualifikation.

Wieder spannende Duelle erwartet
Durch die Disqualifikation Koudelkas und den Verzicht von Ammann und Schlierenzauer erwarten die Skisprungfans am morgigen Tag wieder drei Hammerduelle. Zunächst wird Koudelka auf Prevc treffen, danach duellieren sich die Routiniers Ammann und Kasai um den direkten Finaleinzug, ehe Schlierenzauer in der letzten Paarung des Tages auf den Quali-Sieger Anders Jacobsen trifft.

Gestartet wird der 1. Wertungsdurchgang am Neujahrstag um 14:00 Uhr. Zuvor steht ab 12:30 Uhr der Probedurchgang an.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand