Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Österreich feiert Doppelsieg bei Tournee-Auftakt

 Montag, 29. Dezember 2014 20:08      Kerstin Kock

Stefan Kraft
Stefan Kraft Foto: GEPA pictures/ OMV
Die Österreicher konnten am heutigen Montag das erste Springen der Vierschanzentournee dominieren und feierten durch Stefan Kraft und Michael Hayböck den Doppelsieg. Dritter war der Slowene Peter Prevc.

Nachdem am gestrigen Sonntag in Oberstdorf nichts ging, konnte der zweite Versuch des Auftaktswettkampfes am Montagabend ohne größere Probleme über die Bühne gehen. Dem Tourneespringen in Oberstdorf ihren Stempel aufgedrückt hatten die österreichischen Youngster. Stefan Kraft und Michael Hayböck waren heute die souveränsten Springer an der Schanze und konnten am Ende den verdienten Doppelsieg feiern. Allen überlegen war dabei Stefan Kraft. Der 21-Jährige hatte schon nach dem 1. Durchgang mit 136,5 Metern das Feld mit 2,9 Punkten Vorsprung angeführt und diesen mit 129 Metern im Finale noch auf 6,9 Punkte vergrößern können. Für Kraft ist es gleichzeitig der erste Weltcupsieg seiner jungen Karriere. „Es hat noch nie so viel Spaß gemacht. Es war genial heute“, erklärte Stefan Kraft nach dem Springen im Interview mit dem ORF, „Es ist ein Traum!“

Michael Hayböck hatte nach seinem ersten Sprung auf 137,5 Metern noch auf dem vierten Platz gelegen, konnte sich aber im Finale mit dem zweitbesten Sprung des Durchgangs auf 132,5 Meter noch nach vorne arbeiten. 

Stoch meldet sich mit Platz vier zurück
Nur 1,1 Punkte hinter dem österreichischen Duo landete der Slowene Peter Prevc, der am heutigen Tag 139,5 und 125,5 Meter präsentieren konnte. Ein gelungenes Comeback nach seiner Verletzung konnte Kamil Stoch (274,9 Pkt.) feiern. Der Pole kämpfte sich von Platz zwölf im 1. Durchgang mit 131 Metern im Finale noch auf den vierten Platz nach vorne. Ebenfalls zufrieden sein dürfte Andreas Kofler (135,5/126m; 274,8 Pkt.) mit Position fünf.

Sechster wurde Anders Fannemel aus Norwegern mit 270,7 Punkten für Sprünge auf 128,5 und 131 Meter. Die Top Ten komplettierten Roman Koudelka (CZE; 265,3 Pkt.), Noriaki Kasaki (264,3 Pkt.) sowie Jernej Damjan (SLO) und Daiki Ito (JPN), die sich mit 262,5 Punkten den neunten Platz teilten.

Ammann muss nach Sturz Tourneehoffnungen begraben
Bei Simon Ammann schlug der Tourneefluch einmal mehr zu. Der Schweizer konnte in seinem ersten Sprung mit einer guten Weite auf 133 Meter überzeugen, kam aber beim Aufsprung in eine leichte Vorlage und stürzte. Die Hoffnungen auf den Tourneegesamtsieg waren damit abermals zerschlagen.

Auch die deutschen Skispringer spielen im Kampf um den Gesamtsieg bei der Tournee wohl keine Rolle mehr.  Bester DSV-Springer war am Ende Severin Freund auf dem 13. Platz mit bereits 36,9 Punkten Rückstand zu Stefan Kraft. Richard Freitag wurde 15. Für Marinus Kraus ging es nach dem zweiten Sprung von Platz neun auf Rang 18 zurück. Stephan Leyhe (19.), Daniel Wenig (22.) und Michael Neumayer (25.) konnten ebenfalls Punkte holen.

Eine Schlappe musste auch Gregor Schlierenzauer hinnehmen. Nachdem der Tiroler nach seinem ersten Sprung noch aussichtsreich auf dem sechsten Rang gelegen hatte, ging es nach nur 119,5 Metern im Finalsprung bis auf den 17. Platz zurück.

Michael Hayböck übernimmt Weltcup-Führung
Auch in der Weltcup-Gesamtwertung wird auf dem ersten Platz nun Österreichisch gesprochen. Michael Hayböck führt dort nach seinem heutigen zweiten Platz mit einem Punkt Vorsprung zum Norweger Anders Fannemel. Auf dem dritten Platz folgt der Tscheche Roman Koudelka.

Weiter geht die Vierschanzentournee bereits am 31. Dezember 2014 mit der Qualifikation aus Garmisch-Partenkirchen.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand