Kamil Stoch siegt auch beim Saisonfinale

Kamil Stoch macht seinem Spitznamen "König Kamil" auch im letzten Springen noch einmal alle Ehre und gewann das letzte Springen der Saison souverän und holt sich die Gesamtwertung der Planica-7-Wertung. Der Skiflug-Weltcup ging an Andreas Stjernen.

13 DSV-Springer beim Tournee-Auftakt am Start

 Donnerstag, 26. Dezember 2013 10:08      Kerstin Kock

Richard Freitag
Richard Freitag Foto: Vanessa Ludwig
Der Deutsche Skiverband (DSV) hat am Donnerstag sein Aufgebot für die ersten beiden Tournee-Stationen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen bekanntgegeben. Insgesamt nominiert wurden 13 Skispringer.

Angeführt wird das Aufgebot von der siebenköpfigen Nationalmannschaft, die sich zu den letzten Wettkämpfen nicht verändert hat. Nominiert wurden für diese demnach Severin Freund, Richard Freitag, Karl Geiger, Marinus Kraus, Michael Neumayer, Andreas Wank sowie Andreas Wellinger. Auch die Wahl der Athleten für die nationale Gruppe aus sechs Athleten fällt wenig überraschend aus und Werner Schuster entschied sich für diejenigen, die im Continentalcup zuletzt die besten Sprünge ablieferten. Neben Martin Schmitt, für den es die 18. Tournee-Teilnahme sein wird, wurden Markus Eisenbichler, Jan Mayländer, Maximilian Mechler, Danny Queck und Daniel Wenig ins Team berufen.

Schuster: "Können um Sieg mitkämpfen"
"Unsere Mannschaft konnte sich insgesamt weiterentwickeln und der Start in die Olympia-Saison verlief sehr gut. Neben Severin Freund und Richard Freitag, die in den letzten Jahren die Verantwortung für das deutsche Skispringen übernommen haben, konnte sich mit Andreas Wellinger ein weiterer junger Athlet unter die derzeit besten zehn Skispringer der Welt einreihen", bilanzierte Bundestrainer Werner Schuster. "Mit bisher fünf Podestplatzierungen durch vier Athleten sind wir in der Lage, bei jedem einzelnen Springen um den Sieg mitzukämpfen. Was die Gesamtwertung angeht, so kann man dazu frühestens nach dem zweiten Springen in Deutschland Spekulationen anstellen." Für den Tournee-Sieg kämen gleich einige Springer in Frage und so könnten "Athleten aus Polen, Norwegen, Japan oder der Schweiz um den Gesamtsieg kämpfen."

Freund: "Tournee ist einfach ein Mythos"
Auch Tournee-Mitfavorit Severin Freund blickt dem ersten Saisonhighlight mit Vorfreude entgegen: "Die Tournee ist einfach ein Mythos und ein großartiger Publikumsmagnet. Dabei mitwirken zu dürfen, ist ein großartiges Gefühl und eine Ehre."

Zu den ersten Bewerben der Vierschanzentournee sieht sich der 25-Jährige DSV-Ader auf dem richtigen Weg. "Die Form war bisher immer gut, was gefehlt hat, war die nötige Konstanz in meinen Sprüngen. Daran habe ich gearbeitet und ich denke, ich bin hier einen Schritt weitergekommen. Auch wenn einmal ein Sprung, wie zuletzt in Titisee-Neustadt, nicht ganz aufgeht, bin ich trotzdem noch vorne mit dabei. Auf die Tournee bezogen heißt das, dass ich auch mit so einem Sprung nicht allzu viel Boden in der Gesamtwertung verlieren würde. Mein Ziel ist es, vier gute Wettkämpfe zu machen. Hört sich leicht an, ist aber eine Herausforderung, der ich mich gerne stellen werde."

Freitag hochmotiviert
Trotz seiner Zwangspause, wegen einer Knochenhautentzündung am linken Sprunggelenk, am vergangenen Wochenende in Engelberg/SUI geht auch Richard Freitag vollmotiviert in die 62. Vierschanzentournee. "Der gereizten Knochenhaut haben der Verzicht auf den Weltcup in Engelberg und die Ruhetage über Weihnachten gut getan. Ich fühle mich fit und bin hoch motiviert, bei der Vierschanzentournee gute Sprünge zu zeigen. Die letzten Sprünge vor der Ruhepause habe ich in Oberstdorf absolviert, insofern gehe ich zuversichtlich in diese erste Entscheidung", so Freitag. Durch seinen langen Ausfall vor Saisonbeginn und der Pause am vergangenen Wochenende geht Freitag nicht als einer der großen Topfavoriten ins Rennen um den Tournee-Sieg. Diese Situation wolle er aber bei der Tournee bestmöglich nutzen, hieß es von dem 22-Jährigen: "Denn dass ich auch ohne großartige Vorbereitung vorne mitspringen kann, habe ich in Lillehammer unter Beweis gestellt."

Die Vierschanzentournee beginnt am Samstag, den 28. Dezember 2013, mit der Qualifikation für das Auftaktspringen in Oberstdorf/GER.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand