Anders Fannemel feiert knappen Sieg vor Freitag

 Samstag, 16. Dezember 2017 18:05     Kerstin Kock

Anders Fannemel
Anders Fannemel Foto: Kerstin Kock
Der Skisprung-Weltcup 2017/18 macht weiter Spaß und in Engelberg gab es abermals eine enge Entscheidung um den Sieg. Die Nase vorn hatte mit 0,1 Punkten Vorsprung zu DSV-Springer Richard Freitag der Norweger Anders Fannemel. Dritter wurde Kamil Stoch aus Polen.

Es ist vollbracht und nach drei Teamsiegen können die Norweger in dieser Saison auch im Einzelwettkampf den Sieg verbuchen. Für den Erfolg sorgte Anders Fannemel, der den Grundstein für seinen Sieg im ersten Sprung legte, wo er bei 133 Metern gelandet war. Im Finale hieß es für den 26-Jährigen dann noch einmal zittern, denn mit 127,5 Metern war er nur knapp in den Bereich gekommen, der für den Sieg reichen sollte. Nach bangen Warten durfte Fannemel dann aber Jubeln, als mit 0,1 Punkten Vorsprung die Eins auf den Anzeigetafeln aufleuchtete. Für den Norweger war es der vierte Sieg im Weltcup.

Den zweiten Platz verbuchte Richard Freitag, der zur Halbzeit mit 124,5 Metern noch auf Platz vier gelegen hatte, im zweiten Sprung mit 129,5 Metern aber noch ein paar Positionen gutmachen konnte. Vervollständigt wird das Podium durch den Polen Kamil Stoch, der in seinen Sprüngen bei 125,5 und 129 Metern gelandet war und 250,8 Punkte sammelte. Fünfter wurde Daniel-Andre Tande aus Norwegen (245,4 Pkt.) vor seinen Landsmann Halvor Enger Granerud (243,3 Pkt.).

Wellinger mit Aufholjagd
Erneut eine Aufholjagd im Finale starten konnte Andreas Wellinger. Für ihn ging es dieses Mal von Platz 19 auf die sechste Position nach vorne. Hinter ihm fand sich der Japaner Junshiro Kobayashi ein, der zur Halbzeit als Zweiter noch auf dem Podest lag, diesen Platz mit 124 Metern im Finale jedoch nicht halten konnte. Auch für Robert Johansson, der sich Rang zwei mit dem Japaner teilte, ging es im zweiten Sprung noch weit zurück und er fand sich auf Rang neun wieder. Die Top Ten komplettieren Dawid Kubacki als Achter und Piotr Zyla auf Platz zehn.

Karl Geiger verpasst knapp die Top 10 knapp und wird Elfter, einen Platz vor Markus Eisenbichler. Stephan Leyhe und Pius Paschke holten auf den Rängen 25 und 27 heute nur wenige Punkte.

Österreich geschlagen
Keinen runden Tag erlebten die Österreicher, bei denen heute niemand in den Top 10 landete. Bester ÖSV-Springer wurde Stefan Kraft auf der 13. Position. Michael Hayböck wurde im Finale von Rang sieben auf Platz 15 zurückgereicht. Daniel Huber, Clemens Aigner und Manuel Fettner beenden den Tag auf den Plätzen 18, 21 und 22.

Erst gar nicht im Finale der besten 30 dabei war Gregor Schlierenzauer, der 46. wurde. Durch weitere prominente Ausfälle wie Noriaki Kasai, Jernej Damjan und Johann Andre Forfang war er allerdings in guter Gesellschaft.

Freitag baut Gesamtführung aus
Im Gesamtweltcup konnte Richard Freitag seine Führung weiter ausbauen und liegt nun mit 450 Punkten an der Spitze. Andreas Wellinger bleibt mit 359 Punkten Zweiter vor Daniel-Andre Tande, der 330 Punkte sammeln konnte.

Der zweite Weltcup aus Engelberg beginnt am Sonntag um 14:00 Uhr.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1FREITAG Richard AUT550
2WELLINGER Andreas AUT399
3TANDE Daniel Andre no356
4STOCH Kamil POL323
5KRAFT Stefan AUT292
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand