Stefan Kraft gewinnt Qualifikation in Ruka

 Freitag, 24. November 2017 19:53     Kerstin Kock

Stefan Kraft
Stefan Kraft Foto: Kerstin Kock
Die Skispringer sind weitergezogen in den hohen Norden, wo im finnischen Ruka die nächsten beiden Weltcups auf den Plan stehen. Die Qualifikation für den Einzel am Sonntag konnte Stefan Kraft aus Österreich für sich entscheiden. Zweiter wurde der Norweger Forfang vor DSV-Springer Freitag.

Infos zum Wettkampf


Stefan Kraft war bei der Qualifikation von der Großschanze in Ruka, die unter wechselhaften Windbedingungen stattfand, mit Abstand der stärkste Springer im Feld. Mit einem Sprung auf 144 Meter sowie 151,8 Punkten im Endresultat ließ der Österreicher den ersten Konkurrenten um 7,7 Zähler hinter sich. Zweiter wurde der Norweger Johann Andre Forfang, der in seinem Versuch bei 138,5 Metern gelandet war und 144,1 Punkte erhielt. Richard Freitag sprang zwar nur einen halben Meter kürzer, erhielt jedoch große Abzüge in der Windkompensation, weshalb er am Ende 14,2 Punkte hinter dem Norweger lag. Vierter wurde der Österreicher Michael Hayböck mit 129,8 Punkten für einen Sprung auf 133 Meter. Wisla-Sieger Kobayashi kam mit 131,5 Metern und 124,8 Punkten auf Platz fünf. Sechster war Simon Ammann mit 133 Metern bzw. 124,7 Punkten.

Gutes DSV-Teamergebnis
Insgesamt konnte das deutsche Team mit der Leistung des heutigen Tages zufrieden sein. Andreas Wellinger erreichte Platz sieben und war damit ebenfalls in den Top Ten zu finden, Markus Eisenbichler und Pius Paschke waren auf den Rängen elf und zwölf ebenfalls weit vorne in der Ergebnisliste zu finden. Für Karl Geiger sprang Platz 18 heraus, während sich Stephan Leyhe auf Position 25 für den Sonntagsbewerb qualifizieren konnte. Zusehen muss aus dem deutschen Team David Siegel, der als 56. den Sprung unter die besten 50 nicht schaffte.

Den Cut ebenfalls verfehlt hatte der Österreicher Daniel Huber (55.), der erstes Opfer des neuen Reglements wurde, in welchem, die Top Ten des Weltcups nicht mehr automatisch im Wettkampf dabei ist. Zu ihm gesellen sich bekannte Namen wie Roman Koudelka (58.)Noriaki Kasai (64.), Jurij Tepes (65.) und Anders Fannemel (67.).

Alle Schweizer dabei
Zufrieden dürfte das Team aus der Schweiz sein, welches am Sonntag mit allen vier Startern dabei sein wird. Hinter Ammann das zweitbeste Ergebnis holte Gregor Deschwanden. Killian Peier wurde 23., Andreas Schulter komplettiert das Teamergebnis mit Platz 45.

Aus dem finnischen Team werden vier vor heimischer Kulisse vier Athleten wiedersehen. Das beste Resultat gelang Antti Aalto mit Platz 15. Janne Ahonen folgte auf dem 31. Rang. Daneben erreichten auch Lauri Asikainen (36.) und Janne Korhonen (48.) die Top 50.

Teamwettkampf am Samstag
Am morgigen Samstag steht in Kuusamo zunächst das Teamspringen auf dem Programm. Am Sonntagnachmittag folgt dann der Einzelbewerb.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1FREITAG Richard AUT370
2WELLINGER Andreas AUT319
3TANDE Daniel Andre no280
4KRAFT Stefan AUT212
5FORFANG Johann Andre no205
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand