Junshiro Kobayashi feiert ersten Weltcup-Sieg

 Sonntag, 19. November 2017 17:13     Kerstin Kock

Junshiro Kobayashi
Junshiro Kobayashi Foto: Olga Maciejewska
Nach dem Teamwettkampf ging es für die Skispringer heute in das erste Einzel-Event des Winters. Darin gab es mit Junshiro Kobayashi einen Premierensieger zu feiern. Zweiter war Kamil Stoch aus Polen vor dem Österreicher Stefan Kraft.

Im Sommer stand Junshiro Kobayashi bereits ganz oben auf dem Podest, nun gelang es dem Japaner auch im Winter und der 26-Jährige schnappte sich den Sieg beim Auftakt in Wisla. Das bis dato beste Resultat des Japaners im Weltcup war ein 13. Rang aus dem Jahr 2015 in Trondheim.

Freitag führt zur Halbzeit
Zur Halbzeit hatte von der Adam-Malysz-Schanze zunächst Richard Freitag in Führung gelegen, der 126 Meter im ersten Durchgang hatte springen können. Doch die Abstände waren gering: Nur 1,3 Punkte dahinter lauern Stefan Kraft (126,5m) und Junshiro Kobayashi (124m) auf dem geteilten zweiten Rang auf ihre Chance. Vierter war zu diesem Zeitpunkt der Pole Dawid Kubacki.

Im Finale griff dann zunächst aber ein ganz anderer Name an und Lokalmatador Kamil Stoch, der nach 121 Metern zur Halbzeit noch Siebter war, packte einen Sprung auf 129,5 Meter aus, womit er Position um Position gutmachen konnte. Erst Kobayashi gelang es dann den Polen zu stoppen. Mit 126,5 Metern und guten Noten im 18er-Bereich ging er, mit einer Endwertung von 260,5 Punkten, um 2,3 Zähler an Stoch vorbei und hatte sein erstes Karriere-Podest in der Hand. Wenig später sollte daraus sogar der erste Weltcup-Sieg werden, denn Kraft und Freitag konnten diese Weite nicht toppen und fielen nach 124,5 bwz. 120 Metern auf die Ränge drei und vier zurück. Zufrieden war Bundestrainer Werner Schuster mit Platz vier seines Schützlings aber dennoch. "Richard Freitag hat eine tolle Leistung geboten mit sehr stabilen Sprüngen", erklärte er im Interview mit dem ZDF. "Der Wettkampf war erste Sahne. Wenn wir so weiterarbeiten, wird er sich belohnen können."

Gutes Teamresultat für DSV-Springer
Auch hinter Freitag konnten die deutschen Springer mit guten Leistungen glänzen. Andreas Wellinger und Stephan Leyhe waren auf den Positionen neun und zehn ebenfalls in den Top Ten vertreten. Puis Paschke erreichte Platz zwölf. Vervollständigt wurde das Teamergebnis durch Karl Geiger (17.) und David Siegel (23.).

Erneut Sturz bei der Landung
Die Sturzmeldungen aus Wisla reißen leider nicht ab. Nach Stursa am Freitag und Kornilov am Samstag, stürzte im heutigen Wettkampf der Japaner Daiki Ito bei der Landung, nachdem der Ski wegfuhr und der Clip sich löste.

Alle Schweizer ausgeschieden
Für die Schweizer endet der erste Einzel der Saison mit einer Enttäuschung und alle drei Starter sind ausgeschieden. Peier war nur 33, Ammann und Schuler rangieren auf den Plätzen 34 und 36.

Auch für die Tschechen blieb es bei einem durchwachsenen Saisonauftakt. Das Team war ebenfalls mit keinem ihrer Springer im Finale vertreten. Auch russische und italienische Athleten suchte man im Finale vergebens.

Nächste Halt: Ruka
Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende von der Großschnanze im finnischen Ruka.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1FREITAG Richard AUT370
2WELLINGER Andreas AUT319
3TANDE Daniel Andre no280
4KRAFT Stefan AUT212
5FORFANG Johann Andre no205
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand