Yuki Ito feiert Sieg beim Weltcup-Finale in Oslo

 Sonntag, 12. März 2017 12:07     Kerstin Kock

Yuki Ito
Yuki Ito Foto: Kerstin Kock
Yuki Ito konnte beim Weltcup-Finale der Skispringerinnen vom Holmenkollen in Oslo vor ihrer Teamkollegin Sara Takanashi den Sieg abgreifen. Dritte wurde Maren Lundby aus Norwegen.

Für die Skispringerinnen stand auf dem Holmenkollen in Oslo heute das Weltcup-Finale an. Im Nebel waren dabei einmal mehr die japanischen Skispringerinnen die stärksten Starterinnen im Feld und sicherten sich den Doppelsieg. Allen überlegen war aber Yuki Ito, die heute ihren fünften Einzelerfolg feiern konnte. Den Grundstein für ihren späteren Erfolg legte die 22-Jährige im ersten Durchgang, wo sie auf die Tagesbestweite von 130 Metern geflogen war. Zweite war zur Halbzeit Maren Lundby aus Norwegen mit 129 Metern vor Sara Takanashi, die auf 127 Meter gesprungen war.
 
Im Finale griff dann Sara Takanashi noch einmal an und setzte mit 126 Metern und 251 Punkten die Norwegerin Lundby unter Druck. Die versuchte zu kontern, musste sich aber schließlich nach 124,5 Metern und einem hauch von 0,2 Punkten Rückstand geschlagen geben und ordnete sich hinter der Japanerin ein. Kein Kraut gewachsen war aber gegen Yuki Ito. Mit 124,5 Metern sprang sie zwar ebenfalls kürzer als Takanashi, bekam dafür aber weniger Abzüge in der Windwertung und so war auch ihr zweiter Sprung insgesamt der beste im Finale, weshalb sie sich am Ende auch mit 258,7 Punkten im Endresultat bzw. 7,7 Zählern Vorsprung locker gegen Takanashi durchsetzen konnte.
 
Althaus auf Rang vier
Bei der starken Konkurrenz aus Japan und Norwegen mit Rang vier begnügen musste sich Katharina Althaus, die bei 124,5 und 121,5 Metern gelandet war und 237 Punkte gesammelt hatte. Fünfte wurde die Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger (234,7 Pkt.) vor Ema Klinec aus Slowenien (226,6 Pkt.). Neben Althaus waren aus dem deutschen Team auch Carina Vogt (222,3 Pkt.) und Svenja Würth (215,5 Pkt.) in den Top Ten gelandet.
 
Mannschaftlich das stärkste Team waren wieder die Japanerinnen, bei denen auch Yuka Seto (10.) und Kaori Iwabuchi (12.) in der ersten Hälfte mit dabei waren. Aber auch die deutsche Mannschaft und Österreich, das nur mit zwei Springerinnen am Start war, brauchte sich nicht verstecken. Im ÖSV-Team vervollständigte Chiara Hölzl auf Platz acht das Resultat. Bei den deutschen Damen waren neben den bereits genannten noch Ramona Straub und Juliane Seyfarth am Start, die die Ränge 18 und 24 belegten.
 
Vierte Kristallkugel für Takanashi
In der Saison 2016/17 konnte Sara Takanashi zwar bei Weitem nicht so dominieren wie in den letzten Jahren, dennoch hatte die Japanerin bereits nach 17 der 19 Wettkämpfe den Gesamtweltcup vorzeitig sicher. Nach 2012/13, 2013/14 und 2015/16 ist es ihr bereits vierter Gewinn der Großen Kristallkugel. Nach den 19 Wettbewerben kommt Takanashi auf 1455 Punkte. Zweite wird Yuki Ito mit 1208 Punkten gefolgt von Maren Lundby mit 1109 Punkten. Beste Deutsche ist Katharina Vogt mit 776 Punkten vor Teamkollegin Carina Vogt (723 Pkt.).
 
Durch ihre zwei überlegenden Springerinnen sicherte sich Japan mit 3357 Punkten auch den Nationen Cup vor Deutschland (2685 Pkt.) und Slowenien (1674 Pkt.).


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1FREITAG Richard AUT370
2WELLINGER Andreas AUT319
3TANDE Daniel Andre no280
4KRAFT Stefan AUT212
5FORFANG Johann Andre no205
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand