Kot feiert den Sieg, Wellinger nach Aufholjagd auf dem Podest

 Donnerstag, 16. Februar 2017 13:11     Kerstin Kock

Maciej Kot
Maciej Kot Foto: Kerstin Kock
Der Sieg am zweiten Tag der Olympiageneralprobe in Pyeongchang ging an den Polen Maciej Kot. Der 25-Jährige hatte sich gegenüber Stefan Kraft aus Österreich und den Deutschen Andreas Wellinger durchsetzen können.

Begonnen hatte den Tag in Pyeongchang heute mit dem Umzug von der Groß- auf die Normalschanze. Dadurch wollte die Jury bei schwierigen Windbedingungen die Durchführung des Wettkampfes garantieren. Leicht war es aber auch auf der Normalschanze keinesfalls und die zwei Durchgänge waren von schwierigen und schnell wechselnden Bedingungen durchzogen.

Kot holt den zweiten Sieg
Am Ende am meisten aus den Umständen gemacht hatte Maciej Kot. Der 25-Jährige hatte zur Halbzeit nach 108,5 Metern mit einem knappen Rückstand von 3,1 Punkten zunächst noch auf Platz vier der Wertung gelegen, konnte das Blatt im Finale mit 110,5 Metern jedoch zu seinen Gunsten wenden und ließ mit 256,2 Punkten noch drei Springer hinter sich. Für Kot ist es nach dem Sieg in Sapporo erst der zweite Weltcuperfolg. Zweiter wurde heute der Österreicher Stefan Kraft, der bei seinen Sprüngen auf 106 und 107 Meter gekommen war und dafür 252,2 Punkte erhielt.

Wellinger holt 13 Plätze auf
Für Andreas Wellinger sah es nach seinem ersten Sprung heute schon danach aus, als würde für den Deutschen nicht mehr viel drin sein. Der 21-Jährige hatte nach 99 Metern nur auf Platz 16 der Wertung gelegen und lag 15,3 Zähler hinter einem Podestplatz. Im Finale sorgte Wellinger dann aber für die dicke Überraschung: Mit 112 Metern packte er den weitesten Sprung des Tages aus und konnte sich am Ende tatsächlich noch mit 240,8 Punkten auf das Podest vorspringen.

Geärgert haben dürfte sich indes Peter Prevc. Der Slowene hatte nach 109 Metern zur Halbzeit das Feld angeführt, fiel nach 102 Metern und einer unsauberen Landung dann aber um 0,8 Zähler hinter Wellinger auf Platz vier zurück. Auch der Norweger Daniel-Andre Tande, der nach 111,5 Metern nach dem ersten Sprung Zweiter war, konnte seine Position im Finale mit 104,5 Metern (238,8 Pkt.) nicht halten. Eine ähnliche Aufholjagd wie Wellinger legte auch Kamil Stoch hin. Für den Polen ging es im zweiten Sprung von Rang 18 bis auf Platz sechs nach vorne. Dahinter rangierte der Russe Evgeniy Klimov vor Dawid Kubacki, der als dritter Pole in die Top Ten sprang.

Auch Wank in den Top Ten
Neben Andreas Wellinger erreichte heute Andreas Wank mit Platz neun die Top Ten. Viele Positionen aufholen konnte im 2.Durchgang Stephan Leyhe, der von Rang 22 bis auf Platz zwölf nach vorne sprang. Andersherum verlief es für Karl Geiger. Er wurde bei schweren Bedingungen im Finale von Position sechs bis auf Platz 25 zurückgereicht. Trotzdem erhielt er - wie auch Leyhe - von Cheftrainer Werner Schuster die Zusage für die WM-Mannschaft.

Bei den Österreichern passierte hinter Stefan Kraft lange nichts. Das zweitbeste Ergebnis holte Michael Hayböck mit Platz 13. Clemens Aigner erreichte Position 15. Punkte gab es auch für Manuel Fettner und Markus Schiffner auf den Rängen 20 und 27.

Zwei prominente Ausfälle
Bereits nach dem ersten Sprung die Segel streichen musste hingegen Simon Ammann aus dem Team der Schweiz. Der Routinier hatte auf Rang 31 knapp das Finale der besten 30 verpasst. Ebenfalls nicht mehr dabei war im 2. Durchgang Noriaki Kasai, der 35. geworden war.

Pleiten, Pech und Pannen für Stefan Hula
Einen nervenaufreibenden Wettkampf erlebte Stefan Hula. In seinem ersten Sprung war der Pole durch ein Stück Eis in der Anlaufspur behindert, wodurch er am Ende des Feldes noch einmal springen durfte. Dann musste er aber noch einmal warten, da sich wieder Eis in der Spur befand. Als er dann endlich springen durfte, schlug das Pech einmal mehr zu und der 30-Jährig kam bei der Landung zu Sturz. Zum Glück war aber alles gut ausgegangen und er stand schnell wieder.

Kraft rückt näher heran
In der Gesamtwertung bleibt es spannend und Stefan Kraft konnte sich wieder etwas näher an Kamil Stoch heranrobben. Nur noch 60 Punkte sind es jetzt, die die beiden Athleten trennen. Dritter bleibt Tande vor Domen Prevc. Maciej Kot konnte dahinter Andreas Wellinger wieder von Platz fünf verdrängen.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1320
2STOCH Kamil POL1289
3TANDE Daniel Andre no1155
4WELLINGER Andreas AUT928
5KOT Maciej POL907
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1031
2ZUPANCIC Miran slo868
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT722
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand