Yuki Ito schnappt sich den nächsten Sieg

 Samstag, 21. Januar 2017 10:49     Kerstin Kock

Yuki Ito
Yuki Ito Foto: Towofot
Yuki Ito blüht bei ihren Heimspringen regelrecht auf und konnte sich beim zweiten Wettkampf in Sieg Weltcuperfolg Nummer drei schnappen. Teamkollegin Sara Takanashi wurde Zweite vor der Norwegerin Maren Lundby.

Ein Sieg in Sapporo, zwei Siege in Zao. Die Bilanz der Japanreise fällt für Yuki Ito mehr als positiv aus und die 23-Jährige zeigte, dass sie es endlich aus dem Schatten ihrer jüngeren Teamkollegin herausgeschafft hat.

Den Grundstein für ihren dritten Sieg legte Yuki Ito in einem engen und hochwertigen Springen in ihrem ersten Sprung. Dort hatte sie 100 Meter gezeigt und lag 2,9 Punkte vor Maren Lundby aus Norwegen, die es auf exakt die gleiche Weite getragen hatte. Sara Takanashi (99,5m) lag mit 4,1 Punkten Rückstand ebenfalls noch in Schlagdistanz. Im Finale ließ Yuki Ito dann nicht locker und konnte mit 94,5 Metern erneut einen Sprung auf hohem Niveau abliefern, mit dem sie sich mit 227 Punkten knapp gegenüber Sara Takanashi durchgesetzt hatte. Diese war bei ganz schwachem Aufwind ebenfalls 94,5 Meter gesprungen und hatte ihren 50. Weltcupsieg schließlich nur um 0,8 Punkte verpasst.

Dritte wurde mit 221,1 Punkten die Norwegerin Maren Lundby, die sich im Finale einen Skifehler leistete und schon nach 92 Metern landen musste. Erneut überzeugen konnte die Italienerin Manuela Malsiner. Nachdem die 19-Jährige gestern das erste Podest feiern konnte, verpasste sie dieses heute nach 97 und 96 Metern (219,4 Pkt.) nur knapp und fand sich auf Rang vier wieder.

Althaus beste Deutsche
Beste deutsche Springerin war Katharina Althaus, für die es nach 92 und 96 Metern sowie 213,5 Punkten auf Platz fünf ging. Ebenfalls in den Top Ten landete Carina Vogt, die mit 101,5 Metern den weitesten Sprung des Tages setzte, als Siebte. Auch Svenja Würth konnte mit 99 und 95,5 Metern überzeugen. Eine bessere Platzierung als Rang 13 blieb ihr durch einen Sturz nach Landung im ersten Sprung aber verwehrt. Immerhin noch einen Punkt holte Ramona Straub, Juliane Seyfarth war ausgeschieden.

Einmal mehr geschlagen waren die Österreicherinnen, die wie bereits am gestrigen Tag ihre Trainingsleistungen nicht in den Wettkampf bringen konnte. Beste ÖSV-Springerin war Jacqueline Seifriedsberger auf dem elften Rang, Daniela Iraschko-Stolz und Chiara Hölzl belegten die Plätze 15 und 17.

Es geht bergauf für Slowenien
Sich in den letzten Bewerben deutlich steigern konnte sich das Team aus Slowenien, das heute mit allen sechs Springerinnen im Finale vertreten war. Nach ihrem Totalausfall am gestrigen Tag dieses Mal Zehnte war Maja Vtic. Auch Spela Rogelj war mit Rang zwölf in der vorderen Hälfte der Resultatlisten zu finden.

Weltcup-Wertung unverändert
Die Gesamtwertung bleibt nach den Springen in Zao unverändert und es führt weiterhin Sara Takanashi. Durch ihren Sieg erneut 20 Punkte vom Vorsprung der 20-Jährigen abgeknabbert hat Yuki Ito.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand