Yuki Ito feiert zweiten Weltcupsieg

 Freitag, 20. Januar 2017 11:00     Kerstin Kock

Yuki Ito
Yuki Ito Foto: Kerstin Kock
Yuki Ito hat nach Sapporo ein weiteres Mal zugeschlagen und konnte beim ersten Weltcup in Zao ihren zweiten Weltcupsieg feiern. Die Japanerin setzte sich gegen Manuela Malsiner aus Italien und die Russin Irina Avvakumova durch.

Leid und Freud lagen im japanischen Team heute dich beieinander. Während Yuki Ito ihren zweiten Weltcuperfolg verbuchen konnte, musste Sara Takanashi sich zum dritten Mal in Folge der Konkurrenz geschlagen geben und wartet weiter auf Sieg Nummer 50.

Lundby zur Halbzeit in Führung
Zur Halbzeit hatte es bei einem von schwierigen Winden und viel Schneefall durchzogenen Wettkampf noch danach ausgesehen, als würde es heute den dritten Weltcuperfolg der Norwegerin Maren Lundby geben. Die 22-Jährige hatte sich unter Rückenwind mit 94,5 Metern an die Spitze gesetzt. Im Finale
wendete Yuki Ito, die nach 89,5 Metern nach dem ersten Sprung Dritte gewesen war, das Blatt allerdings zu ihren Gunsten. Die Japanerin präsentierte einen tollen Sprung und schob sich mit 94 Metern und 213,6 Punkten auf den ersten Platz, den ihr die verbliebenen zwei Springerinnen nicht mehr nehmen konnten.

Die Überraschung des Tages war Manuela Malsiner. Die Italienerin war wie entfesselt gesprungen, zeigte mit 90,5 und 93 Metern in beiden Durchgängen technisch hochwertige Sprünge in den Hang und landete mit nur 0,3 Punkten Rückstand zu Ito auf dem zweiten Platz. Für Malsiner, deren bestes Resultat bisher der zehnte Platz aus Sapporo war, ist es das erste Podest ihrer Karriere gewesen. Dritte wurde die Russin Irina Avvakumova, die 88,5 und 92 Meter gesprungen war und dafür 210,6 Punkte erhalten hatte.

Die Halbzeitführende Maren Lundby konnte im Finale hingegen keinen Sprung auf dem Niveau des 1. Durchgangs abliefern und fiel nach 90 Metern auf Platz sechs der Endwertung zurück. Einmal mehr zu den Geschlagenen gehörte auch Sara Takanashi, die bei der bisherigen Japan-Tour noch keinen Sieg holen konnte. Die Weltcup-Führende hatte im ersten Sprung schwierige Rückenwindbedingungen, konnte anders als Landsfrau Ito darunter aber keinen technisch sauberen Versuch abliefern, weshalb sie nach 85 Metern nur Zehnte war. Im Finale gelang ihr mit 95 Metern zwar der beste Sprung des Durchgangs, am Ende reichte das aber dennoch nur für Rang fünf.

Vogt verpasst Podest knapp
Mit 1,8 Punkten nur knapp das Podest verpasste die Deutsche Carina Vogt, die 90 und 94,5 Meter gezeigt hatte. Für Svenja Würth wurde es heute Platz 13. Nach nur Platz 27 zur Halbzeit im Finale noch Boden gutmachen konnte Katharina Althaus, die sich auf Platz 14 verbesserte. Ramona Straub und Juliane Seyfarth komplettieren das Ergebnis auf den Plätzen 23 und 30.

Mehr erhofft haben sich sicherlich heute die Athletinnen aus Österreich. Das beste Ergebnis erzielte Daniela Iraschko-Stolz auf Platz zehn. Chiara Hölzl, die in der Probe noch die weiteste Springerin war, folgte erst auf Platz 17. Einen Tag zum Vergessen erlebte Jacqueline Seifriedsberger, die bereits zum zweiten Mal in der Saison das Finale der besten 30 verpasste.

Ito kämpft sich heran
In der Weltcupwertung hat sich durch ihren Sieg Yuki Ito weiter an ihre teaminterne Konkurrentin herangekämpft. Mit 632 Punkten fehlen ihr nun nur noch 133 Zähler zu Takanashi. Dritte bleibt Maren Lundby (457 Pkt.), Irina Avvakumova verbessert sich mit 422 Punkten auf Rang vier.


Featured Athletes

Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand