Kamil Stoch triumphiert beim Heimspiel in Wisla

 Samstag, 14. Januar 2017 18:07     Kerstin Kock

Kamil Stoch
Kamil Stoch Foto: Kerstin Kock
Kamil Stoch ist seiner Favoritenrolle beim Heimspringen in Wisla gerecht geworden und sicherte sich im ersten von zwei Einzelwettkämpfen den Sieg vor Stefan Kraft aus Österreich und dem Deutschen Andreas Wellinger.

Den Grundstein für seinen Sieg beim Heimspringen legte Kamil Stoch im 1. Durchgang, wo er freiwillig mit einem Gate weniger in den Sprung ging und trotzdem noch 133 Meter in den Schnee setzen konnte. Im Finale, wo in der zweiten Hälfte schwierige Rückenwindbedingungen herrschten, ließ sich der 29-Jährige ebenfalls nicht aus der Ruhe bringen und zeigte mit 124 Metern erneut einen starken Sprung. Insgesamt kam Stoch in der Endabrechnung so auf 268 Punkte.
Auf Platz zwei landete mit 16,3 Punkten Rückstand der Österreicher Stefan Kraft, der heute 133 Meter und 117 Meter (251,7 Pkt.) hatte zeigen können.

Erstes Podest seit 2014
Einen guten Tag erlebte auch Andreas Wellinger aus dem deutschen Team. Der 21-Jährige hatte zur Halbzeit nach 127,5 Metern noch auf Rang vier gelegen, konnte sich mit 120,5 Metern im Finale aber noch eine Position nach vorne schieben und feierte sein erstes Einzelpodest nach zwei Jahren. Vierter wurde der Norweger Daniel-Andre Tande, der auf 123 und 122,5 Meter (247,9 Pkt.) gekommen war. Auf Platz fünf folgte Domen Prevc.

Eisenbichler und Freitag in den Top 15
Das zweitbeste Ergebnis für das deutsche Team holte Markus Eisenbichler, der das Springen auf Platz elf beendet hatte. Unmittelbar dahinter folgte ihm Richard Freitag. Andreas Wank und Stephan Leyhe fanden sich auf den Positionen 24 und 25 wieder. Karl Geiger, der zur Halbzeit noch auf Platz neun gelegen hatte, kam mit den schwierigen Bedingungen im Finale nicht zurecht und rutschte auf Rang 29 ab.

Im Team der Österreicher waren heute neben Kraft auch Manuel Fettner (6.) und Michael Hayböck (8.) in den Top 10 vertreten. Für Hayböck war mit Platz drei nach dem ersten Sprung sogar das Podest in Reichweite, dieses konnte er aber mit 117 Metern nicht halten.

Schlierenzauer verpasst das Finale
Bei seinem ersten Weltcup nach der einjährigen Wettkampfpause knapp das Finale verpasste Gregor Schlierenzauer. Der Tiroler landete nach 120,5 Metern mit nur 1,2 Punkten zu Platz 30 auf dem 31. Rang der Wertung. Ebenfalls schon zur Halbzeit die Segel streichen musste sein Landsmann Markus Schiffner.

Stoch übernimmt Weltcup-Führung
Durch seinen Sieg hat Kamil Stoch auch in der Weltcupgesamtwertung mit 733 Punkten die Spitze übernommen. Domen Prevc liegt mit 691 Punkten auf Platz zwei, dicht gefolgt von Tande, der 687 Punkte auf seinem Konto hat.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand