Erste Sommer-Siege im FIS Cup vergeben

 Montag, 04. Juli 2016 18:20     Kerstin Kock

Eva Logar
Eva Logar Foto: Kerstin Kock

Für die Skispringerinnen und Skispringer ging es am Wochenende im österreichischen Villach um die ersten Siege des Sommers. Während bei den Damen die Slowenin Eva Logar die Siege abgriff, gewannen bei den Herren Yuken Iwasa (JPN) und Sebastian Colloredo (ITA).


Iwasa feiert ersten FIS Cup-Sieg
Den ersten Wettkampf des Sommers im Rahmen des FIS Cups gewann am Samstag der Japaner Yuken Iwasa, für den es gleichzeitig der erste internationale Sieg seiner Karriere war. Iwasa hatte nach 92 Metern bereits zur Halbzeit geführt und ließ die Konkurrenz auch im Finale, in dem er auf 90,5 Meter kam, nicht mehr herankommen. Insgesamt erzielte er 233 Punkte.

Position zwei hatte Thomas Diethart aus Österreich belegt, der nach 91,5 und 89 Metern auf 288 Zähler gekommen war. Das Podest komplettierte der deutsche Springer Jonathan Siegel mit 88 und 88,5 Metern (216,5 Pkt.). Nur knapp geschlagen geben musste sich Landsmann Lukas Wagner, dem 0,5 Punkte zu Rang drei gefehlt hatten. Fünfter war der Italiener Alex Insam vor Dominik Mayländer (GER) und Gabriel Karlen (SUI), die sich Platz sechs teilten.

Colloredo siegt am Sonntag
Am Sonntag ging der Sieg an den Italiener Sebastian Colloredo, der für Sprünge auf jeweils 97,5 Meter 259,5 Punkte sammelte. Zweiter war abermals Thomas Diethart. Der Österreicher war dieses Mal bei 95 und 98,5 Metern (255,5 Pkt.) gelandet. Das Podest vervollständigte Stefan Huber (AUT) mit 246 Punkten für 93 und 95,5 Meter. Vierter wurde Dominik Mayländer (244 Pkt.) vor dem Italiener Davide Bresadola, der zur Halbzeit noch auf Rang zwei gelegen hatte. Das gute Ergebnis der italienischen Mannschaft komplettierte Alex Insam als Sechster.

Sloweninnen trumpfen bei Damenbewerben auf
Bei den Skispringerinnen dominierten beim Auftakt in Villach die slowenischen Skispringerinnen, bei denen Eva Logar den Doppelsieg feierte.
Am Samstag erzielte Logar von der HS98-Schanze 90 und 95 Meter, womit sie am Ende 235,5 Punkte gesammelt hatte. Zweite war ihre Teamkollegin Spela Rogelj, die nach 85 Metern zunächst auf Platz zwölf gelegen hatte, sich im Finale aber mit 95,5 Metern bis auf Rang zwei nach vorne kämpfte. Einen guten dritten Platz feierte Kinga Rajda aus Polen, die nach 90 und 89,5 Metern (222 Pkt.) Dritte war. Den vierten Rang nahm Lara Malsiner aus Italien ein, dahinter folgte Ursa Bogataj aus Slowenien. Bei ihrem erst fünften internationalen Springen mit Position fünf überzeugen konnte Natasha Bodnarchuk aus Kanada. Beste deutsche Springerin war Anges Reisch als Neunte.

Drei Mal Slowenien auf dem Podest
Am Sonntag legten die Skispringerinnen aus Slowenien noch eine Schüppe drauf und standen mit drei Athletinnen auf dem Podium. Ganz oben durfte sich mit 238 Punkten einmal mehr Eva Logar hinstellen, die am Sonntag bei 94,5 und 93,5 Metern gelandet war. Den zweiten Rang teilten sich mit 235 Punkten Spela Rogelj und Ursa Bogataj. Auf Position vier war mit Nika Kriznar (233 Pkt.) ebenfalls eine Skispringerin aus dem slowenischen Team zu finden.
Fünfte war Svenja Würth vor Luisa Görlich. Dritte DSV-Springerin in den Top Ten war Pauline Heßler (8.).


Fortgesetzt wird der FIS Cup am kommenden Wochenende im polnischen Szczyrk.



Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand