Dawid Kubacki setzt Siegesserie fort

 Samstag, 12. August 2017 22:06     Kerstin Kock

Dawid Kubacki setzt Siegesserie fort
Foto: Karolina Gara
Dawid Kubacki setzt seine Siegesserie fort und feierte im dritten Einzelbewerb des Sommer Grand Prix im französischen Courchevel seinen dritten Sieg. Der Pole gewann vor Landsmann Kot sowie Roman Koudelka und Denis Kornilov, die sich Platz drei teilten.

Dawid Kubacki bleibt der Athlet des diesjährigen Sommer Grand Prix. Nach Siegen in Wisla und Hinterzarten, setzte sich Kubacki auch beim Wettkampf in Courchevel durch. Der 27-Jährige hatte sich mit 133,5 Metern bereits zur Halbzeit souverän in Führung gesetzt und ließ sich den Sieg auch im Finale, wo es ihn auf 127 Meter trug, nicht mehr nehmen. Insgesamt sammelte der Pole in seinen zwei Sprüngen 274,2 Punkte. Auch Position zwei ging durch Maciej Kot, den es auf 130,5 und 128,5 Meter (266 Pkt.) getragen hatte, an einen Springer aus dem polnischen Team.

Kornilov mit Podest
Die Überraschung des Tages gelang dem Russen Denis Kornilov. Der 30-Jährige holte nach 130,5 und 126,5 Metern heute nach langer Durststrecke wieder auf dem Podest in einem Wettkampf auf Weltcup-Niveau. Geteilt hatte er sich dieses mit dem Tschechen Roman Koudelka, der mit 126,5 und 127,5 Metern ebenfalls auf 262,4 Punkte gekommen war.

Leyhe bester Deutscher
Aus dem deutschen Team konnte einmal mehr Stephan Leyhe überzeugen. Für den Athleten vom SC Willingen endete der Wettkampf nach 127 und 131,5 Metern auf Platz fünf hinter Koudelka und Kornilov. Die starke Teamleistung der Polen unterstrichen Piotr Zyla und Stefan Hula mit den Rängen sechs und neun. Nicht verstecken musste sich auch das kleine Team der Italiener: Davide Bresadola war auf Platz zwölf zu finden, Sebastian Colloredo erreichte Position 14.

Übrige DSV-Springer jenseits der Top 20
Hinter Leyhe taten sich die übrigen deutschen Starter heute schwer und die restlichen im Wettkampf vertretenen Springer schafften es nicht unter die Top 20. Zweitbester DSV-Athlet wurde Karl Geiger auf Rang 21. Andreas Wank wurde 25., während Constantin Schmid Platz 27 belegte. Für Julian Hahn hatte es mit Position 35 nicht für den Finaldurchgang gereicht.

Auch im Team der Österreicher blieb das große Teamergebnis aus und man war am Ende mit nur drei Athleten in den Top 30 vertreten. Die beste Leistung hatte Manuel Fettner auf Platz acht abliefern können. Stefan Kraft folgte ihm auf Platz zehn. Daneben holte nur Markus Schiffner Punkte.

Kubacki baut Vorsprung aus
Mit seinen drei Siegen kommt Dawid Kubacki in der Gesamtwertung auf die Maximalausbeute von 300 Punkten. Zweiter bleibt Kot, der 210 Zähler auf dem Konto hat vor Stephan Leyhe mit 154 Punkten.

Nächste Station im Sommer Grand Prix ist in zwei Wochen das japanische Hakuba.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand