Polen feiern den Doppelsieg in Wisla

 Samstag, 15. Juli 2017 20:01     Kerstin Kock

Dawid Kubacki
Dawid Kubacki Foto: Olga Maciejewska
Die polnischen Skispringer konnten auch an Tag zwei des Sommer Grand Prix in Wisla jubeln und feierten, angeführt von Dawid Kubacki, den Doppelsieg. Das Podest komplettierte Karl Geiger aus dem DSV-Team.

Vor heimischer Kulisse läuft es für die polnischen Skispringer optimal. Nach dem Sieg in der Qualifikation und dem gestrigen Teamsieg, setzte die Mannschaft heute noch einen drauf und konnte auch im Einzelspringen den Sieger stellen. Namentlich war das Dawid Kubacki. Der 27-Jährige hatte zur Halbzeit nach 127 Metern zunächst noch auf Platz sechs gelegen, konnte im Finale jedoch mit der Durchgangsbestweite von 132,5 Metern überzeugen und schnappte sich mit 255,6 Punkten im Endresultat doch noch den Sieg. Den polnischen Tag perfekt machte Maciej Kot, der mit 252,2 Punkten für 133 und 127,5 Meter Position zwei belegte.

Geiger vervollständigt Podest
Nur 0,7 Punkte hinter Kot landete DSV-Athlet Karl Geiger, dem Sprünge auf 130 und 128 Meter gelungen waren. Vierter wurde Daniel-Andre Tande aus Norwegen mit 125,5 und 126 Metern (245,2 Pkt.) vor dem dritten Polen in den Top Ten, Stefan Hula. Auf Rang sechs folgte Roman Koudelka. Ein starkes Ergebnis lieferte auch der Italiener Sebastian Colloredo ab, der mit Rang sieben sein bis dato bestes Resultat im Sommer Grand Prix feiern konnte.

Drei Norweger in den Top Ten
Neben den Polen konnten heute auch die Norweger drei ihrer Athleten unter den besten Zehn platzieren. Gelungen war dies neben Tande auch Kenneth Ganges auf Rang acht sowie Robert Johansson, der Zehnter wurde. Im deutschen Team erreichte neben Geiger auch Stephan Leyhe als Neunter die Top Ten.

Bereits nach dem 1. Durchgang die Segel streichen musste hingegen Richard Freitag, der sich zur Halbzeit nur auf Rang 42 wiedergefunden hatte. Weitere prominente Ausfälle waren Lokalmatador Kamil Stoch (31.), der Franzose Descombes Sevoie (32.) und Jurij Tepes aus Slowenien, der 38. war. Ebenfalls keine Punkte bringt vom Auftakt Andreas Wank mit. Er wurde wegen eines nicht regelkonformen Anzuges disqualifiziert.

Schlierenzauer bester Österreicher
Im Team der Österreicher war heute Gregor Schlierenzauer auf Rang zwölf der beste Starter. Neben ihm konnten auch Florian Altenburger (15.), Clemens Aigner (22.) und Andreas Kofler (24.) Punkte mit nach Hause bringen. Im Team der Schweiz kamen alle qualifizierten Athleten auch in die Top 30, landeten allerdings am Ende der Punkteränge. Killian Peier war 27. geworden, Simon Ammann und Gregor Deschwanden folgten auf den Positionen 28 bzw. 30.

Fortgesetzt wird der Sommer Grand Prix in zwei Wochen im deutschen Hinterzarten.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand