DSV-Quartett holt wieder Mixed-Gold!

 Sonntag, 26. Februar 2017 18:45     Kerstin Kock

DSV-Quartett holt wieder Mixed-Gold!
Foto: Ossi Saarinen
Für die deutschen Skispringerinnen und Skispringer läuft es bei der WM in Lahti weiterhin nach Plan und im Mixed-Wettkampf konnte man mit Gold die vierte Medaille abstauben. Silber ging an Österreich, Bronze nach Japan.

Infos zum Wettkampf

 
Das deutsche Team ging als großer Favorit in den Mixed-Wettkampf und diese Rolle konnte das Quartett aus Carina Vogt, Markus Eisenbichler, Svenja Würth und Andreas Wellinger dann mehr als ausfüllen. Vogt hatte das Team schon nach ihrem ersten Sprung, den sie bis auf 98 Meter herunterzog in Führung gebracht, welche in den folgenden sieben Sprüngen dann nicht mehr abgegeben wurde. Im Gegenteil: Nachdem es zur Halbzeit noch 17,9 Punkte waren, die das Quartett von den restlichen Teams trennten, vergrößerte man diesen Vorsprung im Finale dann noch auf satte 36,2 Punkte.
 
Sich Silber um den Hals hängen können die Österreicher (999,3 Pkt.). Daniela Iraschko-Stolz, Michael Hayböck, Jacqueline Seifriedsberger und Stefan Kraft hatten sich mit Japan duelliert, dieses aber dann im Finale schon zu einem frühen Zeitpunkt abhängen können und die Silbermedaille abgesichert.  Am stärksten hatte sich aus dem Team Schlussspringer und Normalschanzen-Weltmeister Stefan Kraft präsentiert, der bei 96,5 und 97 Metern gelandet war. Ebenfalls ohne Konkurrenz zur Bronze sprangen die Japaner (979,7 Pkt.), bei denen heute Sara Takanashi, Taku Takeuchi, Yuki Ito und Daiki Ito am Start waren.
 
Vierte Medaille für Deutschland
Für das deutsche Team, welches in der Endwertung auf 1035,5 Punkte kam, war es bereits die vierte Medaille bei diesen Weltmeisterschaften und die zweite Goldmedaille für Carina Vogt. Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler hatten bereits Silber und Bronze in der Tasche.
 
Slowenen und Norwegen abgeschlagen
Bei den Slowenen (961,4 Pkt.) dürfte hingegen einmal mehr die Enttäuschung überwiegen. Das Team hatte zu keinem Zeitpunkt im Wettkampf die Möglichkeit ernsthaft in den Medaillenkampf einzugreifen und so blieb am Ende für Nika Kriznar, Anze Lanisek, Ema Klinec und Peter Prevc nur der undankbare vierte Platz. Abgeschlagen Fünfte wurden die Norweger (Silje Opseth, Daniel-Andre Tande, Maren Lundby, Andreas Stjernen; 877,8 Pkt.), bei denen kurz vor dem Wettkampf noch Stjernen für den gesundheitlich angeschlagenen Forfang in die Mannschaft gerückt war.
 
Auf dem sechsten Platz schlossen die Russen den Wettkampf ab, neben ihnen waren auch Italien und die USA in den 2. Durchgang gekommen.
 
Finnland ausgeschieden
Nicht im Finale vertreten war die Mannschaft der Gastgeber. Susanna Forsström, Ville Larinto, Julia Kykkänen und Janne Ahonen kamen gemeinsam nur auf 397,4 Punkte, was Platz elf bedeutete. Auch Tschechien, Frankreich, Kanada, Rumänien und Kasachstan mussten den 2. Durchgang aus der Zuschauerrolle angehen.
 
Für die Skispringerinnen ist die WM nach dieser Entscheidung schon zu Ende, auf die Herren wartet dann in der kommenden Woche noch die Großschanze.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand