Kraft holt Gold, DSV-Springer Silber und Bronze

 Samstag, 25. Februar 2017 18:45     Kerstin Kock

Andreas Wellinger, Stefan Kraft, Markus Eisenbichler
Andreas Wellinger, Stefan Kraft, Markus Eisenbichler Foto: Eetu-Pekka Heiskanen / LAMK
Stefan Kraft konnte sich bei den Weltmeisterschaften in Lahti knapp durchsetzen und sicherte sich die Goldmedaille. Silber und Bronze gingen durch Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler an das deutsche Team.

Infos zum Wettkampf


Bei der ersten Entscheidung der Herren im Rahmen der Nordischen Ski-WM in Lahti wurde die Normalschanze ihrem Ruf gerecht und die Zuschauer erlebten einen spannenden Wettkampf mit engen Abständen.
 
Kraft führt schon zur Halbzeit
Zur Halbzeit als einziger Springer etwas absetzen konnte sich Stefan Kraft. Der Österreicher war bis auf 99,5 Meter gesprungen und ließ auch dank guter Noten die Konkurrenz nach dem 1. Durchgang um 4,3 Punkte hinter sich. Dahinter ging es richtig eng zu und es waren nur 3,4 Punkte, die den Unterschied zwischen der Silbermedaille und Rang sieben machten. Zweiter war zur Halbzeit Andreas Wellinger gewesen, der bei 96,5 Metern gelandet war. Auf Rang drei folgte ihm Michael Hayböck, der mit 98 Metern den zweitweitesten Sprung im 1. Durchgang präsentiert hatte. Dahinter lauerten mit Kamil Stoch (POL), Dawid Kubacki (POL), Markus Eisenbichler (GER) und Maciej Kot (POL) auf ihre Chance im Finale.
 
Hochspannung im Finale
In einem hochspannenden Finale warf dann Markus Eisenbichler den Fehdehandschuh hin und knallte einen Sprung auf 100,5 Meter (263,6 Pkt.) hin, der ihn mit einem deutlichen Vorsprung an die Spitze des Feldes katapultierte. Die beiden Polen Kubacki und Stoch versuchten anschließend noch einmal anzugreifen, blieben aber wie auch Michael Hayböck hinter Eisenbichler zurück, der damit die Medaille schon sicher hatte. Andreas Wellinger landete anschließend bei 100 Metern, überholte mit 268,7 Punkten in der Endwertung seinen Landsmann und sorgte für die deutsche Doppelspitze. Doch gegen Stefan Kraft kam das Duo dann nicht an. Der Salzburger zog seinen Sprung durch, kam bis auf 98 Meter und sicherte sich mit 270,8 Punkten und einem Vorsprung 2,1 Zählern zu Wellinger seinen ersten WM-Titel.

Für Kamil Stoch, dem nur 1,1 Punkte zu Eisenbichler fehlten, blieb nur der undankbare vierte Platz vor seinem Teamkollegen Maciej Kot (255,1 Pkt.). Unzufrieden dürfte auch Michael Hayböck sein. Statt Bronze gab es für ihn am Ende des Tages nur Rang sechs. Siebter war Johann Andre Forfang aus dem norwegischen Team vor Dawid Kubacki aus Polen.
 
Gutes DSV-Ergebnis
Auch insgesamt konnte das deutsche Team heute einen durchweg gelungenen Wettkampf präsentieren. Hinter Wellinger und Eisenbichler, die für die nächsten deutschen Medaillen bei dieser WM sorgten, erreichte auch Richard Freitag mit Platz neun die Top Ten. Stephan Leyhe komplettierte das tolle Resultat auf Platz zwölf.

Im österreichischen Team waren nur Kraft und Hayböck in den besten Zehn dabei. Manuel Fettner schaffte es auf Rang zwölf, während Schlierenzauer Position 25 belegt hatte.
 
Enttäuschung im slowenischen Team
Einen Tag zum Vergessen erlebte das Team aus Slowenien, das heute reihenweise abgestürzt war. Im Finale der besten 30 war einzig Peter Prevc zu finden, der nach einem schlechten ersten Sprung aber nur Elfter geworden war und mit dem Kampf um die Medaillen nichts zu tun hatte. Seine jüngeren Brüder, wie auch Jernej Damjan konnten schon zur Halbzeit zusammenpacken.

Mehr erhofft hatten sich sicherlich auch die Tschechen, bei denen Roman Koudelka (14.) und Jakub Janda (23.) die einzigen Athleten im Finale waren.

Mixed am Sonntag
Fortgesetzt wird die WM bereits am morgigen Sonntag mit dem Mixed-Team. Dort wird nach Gold bei den Damen sowie Silber und Bronze bei den Herren natürlich die deutsche Mannschaft als großer Favorit gehandelt. Los geht es erneut um 16:30 Uhr.
 
 


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand