Kamil Stoch feiert Tourneesieg, Schreckmoment für Tande

 Freitag, 06. Januar 2017 19:27     Kerstin Kock

Kamil Stoch
Kamil Stoch Foto: Kerstin Kock
Kamil Stoch aus Polen machte mit einem Tagessieg in Bischofshofen den Sack zu und darf sich Sieger der 65. Vierschanzentournee nennen. Großer Pechvogel war Daniel-Andre Tande, bei dem sich im Finalsprung Bindungsclip löste.

Beim Finale der Vierschanzentournee ging es in Bischofshofen hoch her und bis zum letzten Sprung wurde die Spannung hochgehalten. Das erste Duell der beiden großen Favoriten hatte Kamil Stoch für sich entschieden und der Pole hatte sich nach dem 1. Durchgang nach 134,5 Metern in der Tournee um 2,8 Punkte vor Tande geschoben. Halbzeitführender im Kampf um den Tagessieg war Jurij Tepes aus Slowenen gewesen.

Im Finale gab es dann einen Nervenkitzel, auf den sicher jeder liebend gerne verzichtet hätte! Bei Daniel-Andre Tande, der nach 135 Metern zur Halbzeit noch im Rennen um den Gesamtsieg lag, löste sich im zweiten Sprung der Bindungsclip aus dem Schuh und der Ski hing nur noch am Sicherheitsband. Der Norweger brachte seinen Sprung nach einer akrobatischen Leistung zwar sicher zu Boden, der Tourneesieg war aber natürlich dahin. Den sicherte sich letztendlich Stoch, der auch im Finale mit 138,5 Metern zu überzeugen wusste und zeigte, dass er trotz des Pechs von Tande mit 997,8 Punkten der verdiente Gesamtsieger der legendären Vierschanzentournee ist. Gleichzeitig reichte diese Weite auch, um sich im letzten Springen mit 289,2 Punkten den Tagessieg zu schnappen.

Zyla holt Rang zwei der Gesamtwertung
Zweiter wurde in der Tageswertung Michael Hayböck. Der Österreicher hatte mit 130,5 und der Tagesbestweite von 142 Metern überzeugen können und kam im Endresultat auf 283,3 Zähler. Dritter wurde Piotr Zyla mit 131 und 137 Metern (275,8 Pkt.), der damit in der Tourneewertung mit 962,5 Punkten ebenfalls noch an Tande (941,8 Pkt.) vorbeiziehen konnte und für den polnischen Doppelerfolg sorgen konnte. Auf Platz vier rangierte sich Domen Prevc ein, den polnischen Tag rundete Maciej Kot als Fünfter ab. Der Halbzeitführende Tepes war nach 124,5 Metern auf den siebten Rang zurückgefallen.

Freitag bester Deutscher
Bester deutscher Springer war beim letzten Wettkampf der Tournee Richard Freitag, der auf dem sechsten Platz landete. Auch Stephan Leyhe (8.) und Karl Geiger (9.) waren in den Top Ten vertreten. Markus Eisenbichler wurde zum Abschluss 13, beendet aber die Tournee als bester Deutscher Springer auf Rang sieben. Leer ging heute Andreas Wellinger aus, der sein Duell gegen Eisenbichler verloren hatte und sich auch nicht über die Lucky Loser für das Finale qualifizieren konnte.

Im österreichischen Team konnte heute auch Markus Schiffner überzeugen. Er erreichte mit Rang elf seine persönliche Bestleistung. Manuel Fettner schloss den Wettkampf auf Rang zwölf ab und wird mit Rang fünf im Gesamtklassement bester Österreicher der Tournee. Stefan Kraft wurde vor heimischer Kulisse 25., Andreas Kofler folgt auf Platz 27 und auch Elias Tollinger holte Punkte.

Domen Prevc wieder Weltcup-Führender
In der Gesamtwertung des Weltcups hat nach dem heutigen Wettkampf wieder Domen Prevc die Führung übernommen. Der Slowene kommt auf 646 Punkte. Tande folgt mit 637 Punkten auf Rang zwei, fünf weitere Punkte dahinter lauert Stoch.

Weiter geht es im Weltcup kommendes Wochenende in Wisla, wo durch das starke Abschneiden der Polen ein volles Haus garantiert sein dürfte.


Featured Athletes

Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand