Hakuba: Taku Takeuchi mit Heimsieg

 Sonntag, 28. August 2016 08:19     Kerstin Kock

Taku Takeuchi
Taku Takeuchi Foto: Kerstin Kock
Am Tag zwei des Sommer Grand Prix in Hakuba gab es durch Taku Takeuchi einen japanischen Heimsieg zu feiern. Dahinter rangierte ein Trio aus Norwegen.

Nachdem sich Taku Takeuchi am Samstag noch gegen Anders Fannemel geschlagen geben musste, schlug der Japaner nun zurück und holte in Hakuba den Heimsieg. Der 29-Jährige hatte nach seinem ersten Sprung auf 130 Meter und niedrigen Haltungsnoten noch auf Platz zwei der Wertung gelegen, konnte sich dann aber im Finale, in dem es allgemein etwas kürzer ging, mit 127 Metern noch nach vorne katapultieren und siegte mit 242,2 Punkten im Gesamtresultat.

Hinter dem Japaner folgte ein Trio aus Norwegen, die sich bereits gestern stark beim Wettkampf in Hakuba gezeigt hatten. Den zweiten Platz auf dem Podest nahm Joachim Hauer ein, der 126,5 und 128 Meter gesprungen war und damit 239,5 Punkte geholt hatte. Der Sieger von Gestern, Anders Fannemel, wurde mit 237,7 Punkten Dritter. Der Athlet vom Hornindal IL war nach seinem ersten Sprung auf 123 Meter noch auf Rang acht gelegen, hatte im Finale aber mit 132 Metern die Bestweite springen können. Hinter dem Podest rangierte Daniel-Andre Tande (233,7 Pkt.).

Bickner überzeugt abermals
Auf Platz fünf folgte Ryoyu Kobayashi aus dem japanischen Team vor Tomas Vancura aus Tschechin. Abermals überzeugen konnte der US-Boy Kevin Bickner. Der 19-Jährige blieb in seinem ersten Satz mit 135 Metern nur einen Meter unter den Schanzenrekord zurück und lag damit zur Halbzeit gar in Führung. Im Finale konnte er diese Position mit 118 Metern bei deutlich weniger Aufwind allerdings nicht halten und fiel auf Platz sieben zurück. Dennoch: Damit schraubte er seine Karriere-Bestleistung einmal mehr nach oben.

Geiger bester Deutscher
Für das deutsche Team gab es heute kein Ergebnis auf den Podest zu feiern. Am besten schnitt Karl Geiger ab, der sich auf Platz acht wiederfand. Unmittelbar dahinter folgte ihm Andreas Wank, Stephan Leyhe war 27. Wie schon am Samstag nicht punkten konnte Richard Freitag, auch Andreas Wank war leer ausgegangen.

Einen deutlich besseren Bewerb erlebte Simon Ammann, der es gestern nicht unter die Top 30 geschafft hatte. Der Schweizer wurde heute Elfter. Auch seine Teamkollegen Gregor Deschwanden (17.) und Killian Peier (25.) waren im Finale dabei. Bei den Österreichern lief es ähnlich durchwachsen wie am gestrigen Tag und mit Clemens Aigner (19.) und Andreas Kofler (28.) waren nur zwei der sieben Athleten in die Punkteränge gesprungen.

Nächste Halt: Chaikovsky
In der Gesamtwertung bleibt Maciej Kot aus Polen, der auf die Japan-Reise verzichtet hatte, mit 380 Punkten der führende Springer. Zweiter ist Andreas Wellinger mit 285 Punkten vor Anders Fannemel, der sich durch zwei Podestränge in Japan nach vorne katapultiert hatte und auf 240 Punkte kommt.

Nächste Station im Sommer Grand Prix ist am 10. und 11. September das russische Chaikovsky.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand