Tollinger und Winter siegen bei Alpencup-Finale - Streitler Gesamtsieger

 Dienstag, 11. März 2014 20:54     Kerstin Kock

Tollinger und Winter siegen bei Alpencup-Finale - Streitler Gesamtsieger
Unter strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen ging am vergangen Wochenende in Alpencupsaison in Chaux-Neuve zu Ende. Die finalen Siege holten sich Paul Winter (GER) und Elias Tollinger (AUT). Gesamtsieger ist Patrick Streitler.

Für den Skisprungnachwuchs der Alpenländer ging es an diesem Wochenende auf der Schanze im französischen Chaux-Neuve zum letzten Mal in diesem Winter um Punkte und Siege. Bei besten Bedingungen waren es vor allem die Deutschen und Österreicher, die mit starken Mannschaftsergebnissen zu überzeugen wussten.

Vier Deutsche auf dem Podest
Der Samstagswettkampf verlief für die deutsche Skisprungmannschaft überragend und alle Plätze auf den Podest gingen an den DSV. Den Sieg schnappte sich mit 111,5 und 114 Metern der Willinger Paul Winter, der es mit Haltungsnoten im 18er-Bereich auf 255,3 Punkte brachte. Zweiter war mit 114,5 und 109,5 Metern sowie 250,6 Punkten David Siegel vom SV Baiersbronn. Den dritten Platz teilten sich mit 250,1 Punkten Martin Hamann (113/111m) und Tim Heinrich (106,5/114,5m).

Platz fünf belegte mit Stefan Huber (245,2 Pkt.) ein Athlet aus dem ÖSV-Lager. Sechster war Franz Weiß (241,4 Pkt.).

Deutschland und Österreich dominieren
Auch insgesamt waren es die Springer aus Deutschland und Österreich, die den Samstagswettkampf dominierten und die Plätze in den Top Ten unter sich ausmachten. Neben den bereits genannten Athleten, waren aus der deutschen Mannschaft auch Petrick Hammann (9.) und Sepp Lechner (10.) unten den Top Zehn vertreten. Sebastian Bradatsch verpasste die Top Ten als Elfter nur knapp. Bei den Österreichern erreichten neben Huber auch Philipp Aschenwald (.7) und Elias Tollinger auf dem achten Platz die Top Ten.

Tollinger Sonntagssieger
Am Sonntag holte sich dann Österreich in Person von Elias Tollinger den Tagessieg. Tollinger setzte die Skier bei 113,5 und 115 Metern in den Schnee und kam auf 260,2 Punkte. Mit 255,7 Punkten für 114,5 und 111,5 Meter den zweiten Platz holte sich Tollingers Teamkollege Patrick Streitler. Platz drei belegte der Deutsche Dominik Mayländer mit 113 und 110,5 Metern (250,2 Pkt.).

Schweizer durchbrechen deutsch-österreichische Dominanz
Dahinter ähnelte das Bild dem des Vortages und Deutschland und Österreich brachten die meisten Athleten unter die Top Ten. Für die Österreicher waren noch Aschenwald (4.) und Huber (10.) ganz vorne mit dabei. Bei den Deutschen erreichten Bradatsch (5.), Heinrich (6.) und Winter (7.) ein Platz unter den besten Zehn Startern. Durchdringen konnten diese Dominanz die Schweizer mit Killian Peier und Gabriel Karlen auf den Plätzen acht und neun.

Österreichischer Doppelsieg in Gesamtwertung
In der Gesamtwertung können die Österreicher einen Doppelsieg verbuchen. Gesamtsieger ist Patrick Streitler, der im Laufe der Saison fünf Mal auf dem Podest vertreten war und 648 Punkte holte. Elias Tollinger belegte mit 618 Zählern Rang zwei. Dritter war mit 500 Punkten Sebastian Bradatsch. In der Nationenwertung ging der Sieg an die deutschen Jungs, gefolgt von Österreich.


Featured Athletes

Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand