Österreich siegt im Teamwettkampf von Lahti

 Samstag, 01. März 2014 18:32     Kerstin Kock

Die österreichischen Skispringer Thomas Diethart, Michael Hayböck, Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer haben den Teamwettkampf in Lahti gewonnen. v.l. Gregor Schlierenzauer, Thomas Diethart, Stefan Kraft, Michael Hayböck
Die österreichischen Skispringer Thomas Diethart, Michael Hayböck, Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer haben den Teamwettkampf in Lahti gewonnen. v.l. Gregor Schlierenzauer, Thomas Diethart, Stefan Kraft, Michael Hayböck Foto: GEPA pictures/ OMV
Die österreichischen Skispringer Thomas Diethart, Michael Hayböck, Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer haben den Teamwettkampf in Lahti gewonnen. Das Quartett setzte sich gegen Deutschland und Norwegen durch.

Infos zum Wettkampf


Nachdem bei den Olympischen Winterspielen das Duell Österreich vs. Deutschland zugunsten der deutschen Skisprungmannschaft ausging, waren es heute die ÖSV-Skispringer, die ganz oben auf dem Podest standen. Der Vierer aus Thomas Diethart, Michael Hayböck, Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer hatte bereits nach dem 1. Durchgang geführt und die Spitze im Finaldurchgang nicht mehr hergegeben. Für die Österreicher war es der erste Teamsieg in dieser Saison. "Es war heute ein sehr schweres Springen, der Wind hat sich permanent gedreht und geändert. Mich freut es umso mehr, dass wir bei diesen Bedingungen trotzdem einen kühlen Kopf bewahren konnten, vor allem die jüngeren im Team haben ihre Aufgabe sehr gut gemeistert", bilanzierte Cheftrainer Alexander Pointner nach dem Wettkampf. "Der letzte Sieg in einem Teamspringen ist ja schon eine Weile her und die letzte Zeit war nicht leicht, deshalb freut es mich umso mehr."

Enger Kampf um Platz zwei
Um die Podestränge zwei und drei war bis zum letzten Sprung alles offen. Vor der letzten Gruppe hatten mit Norwegen, Deutschland und Slowenien noch drei Teams die Chance auf den zweiten Platz. Dank einem guten Abschlusssprung von Severin Freund war es am Ende die Deutsche Mannschaft, die mit einem hauchdünnen Vorsprung Platz zwei hinter den Österreichern absicherte. Freund sammelte gemeinsam mit Andreas Wellinger, Marinus Kraus und Andreas Wank 960,8 Punkte. Nur um 0,5 Punkte geschlagen geben mussten sich die Norweger mit Rune Velta, Anders Fannemel, Andreas Stjernen und Anders Bardal.

Prevc vergibt Podestrang, Finnland mit Erfolgserlebnis
Mit Position vier geschlagen geben musste sich die slowenische Mannschaft mit Jernej Damjan, Jurij Tepes, Nejc Dezman und Peter Prevc. Das Quartett hatte vor der letzten Gruppe noch aussichtsreich auf Rang zwei gelegen, dann war es aber ausgerechnet der beste Mann der Slowenen der patzte und nur auf 118,5 Meter kam. Die Chance der Slowenen war damit dahin und es ging mit 951,6 Punkten im Endergebnis auf den vierten Rang zurück.

Ein Erfolgserlebnis konnte vor heimischer Kulisse die finnische Mannschaft feiern. Janne Ahonen, Ville Larinto, Lauri Asikainen und Anssi Koivuranta erreichten gemeinsam 938,8 Punkte und feierten damit das beste Teamergebnis seit mehr als drei Jahren. Sechste waren die Tschechen (Antonin Hajek, Roman Koudelka, Jan Matura u. Jakub Janda) vor den Polen (Dawid Kubacki, Maciej Kot, Jan Ziobro u. Kamil Stoch).

Japaner weit zurück
Ohne seine besten Springer Noriaki Kasai und Daiki Ito chancenlos waren die Japaner. Sie belegten heute in der Besetzung Taku Takeuchi, Shohei Tochimoto, Yuta Watase, Reruhi Shimizu nur den achten Platz. Gute Nachrichten gibt es aus dem japanischen Lage dennoch. So wird Kasai, der unter Knieschmerzen leidet und am Freitag und Samstag pausierte, am morgigen Einzelwettkampf wieder teilnehmen können. Eine Untersuchung hatte keine schwerwiegende Verletzung ergeben.

Nicht in den zweiten Durchgang schafften es von den zehn angetretenen Nationen die russische Mannschaft mit Ilmir Hazetdinov, Denis Kornilov, Alexey Romashov und Dimitry Vassiliev und die Kasachen (Marat Zhaparov, Alexey Korolev, Radik Zhaparov u. Sabirzhan Muminov).

Einzelwettkampf am Sonntag
Am morgigen Sonntag folgt in Lahti der dritte und letzte Wettkampf. Dann geht es für die Athleten wieder im Einzel um den Sieg. Los geht der Bewerbstag um 12:30 Uhr mit der Qualifikation, direkt im Anschluss (14:00 Uhr) folgt der 1. Wertungsdurchgang.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1KRAFT Stefan AUT1665
2STOCH Kamil POL1524
3TANDE Daniel Andre no1201
4WELLINGER Andreas AUT1161
5KOT Maciej POL985
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand