Helena Olsson Smeby gewinnt Qualifikation für Hinterzarten

 Freitag, 20. Dezember 2013 19:32     Julia Geiselbrechtinger

Helena Olsson Smeby
Helena Olsson Smeby Foto: Mona Türk
Die norwegische Springerin zeigte einen Sprung auf 99,5 Meter (121,6 Pkt.) und war damit die beste Starterin bei der Qualifikation für das morgige Springen im deutschen Hinterzarten. Dahinter folgten Atsuko Tanaka aus Kanada (99m; 120,5 Pkt.) und Irina Avvakumova (99,5m; 120,4 Pkt.).

Infos zum Wettkampf

 
Dank der sehr großen Starterzahl von 69 Springerinnen, war diesmal auch bei den Damen eine Qualifikation nötig. In der Ausscheidung hatte lange Zeit die Kanadierin Atsuko Tanaka mit ihrem Sprung auf 99 Meter vorne gelegen, bis kurz vor Ende der Qualifikation sich die Norwegerin Smeby mit 99,5 Metern in Führung setzte. Drittbeste Springerin war Irina Avvakumova aus Russland, die die gleiche Weite wie die Siegerin sprang, aber schlechtere Haltungsnoten erhielt.
 
Ulrike Gräßler und Svenja Würth top
Ebenfalls gut unterwegs waren die beiden deutschen Starterinnen Ulrika Gräßler (Platz vier) und Svenja Würth auf Rang fünf. Zusammen mit Melanie Faißt (10.) lagen damit drei deutsche Springerinnen in den Top 10, was Hoffnungen auf gute Platzierungen im morgigen Wettbewerb macht.  Ebenfalls dabei sind Veronika Zobel, Juliane Seyfarth, Anna Häfele und Ramona Straub. Carina Vogt und Gianina Ernst sind für den morgigen Wettbewerb bereits vorqualifiziert und ließen die Qualifikation deshalb aus. Die Qualifikation nicht schafften Luisa Görlich und Anna Rupprecht.

Zusehen muss morgen auch die Schweizerin Sabrina Windmüller, die in der Qualifikation auf nur 85,5 Meter kam. Auch die ÖSV-Springerin Chiara Hölzl schaffte doch etwas überraschend den Cut für den Wettkampf nicht. Positiv endete der Tag indes für die Chinesinnen, wo sich Xueyao Li (23.) und Qi Liu (40.) für morgen qualifizieren konnten.

Henrich und Klinec Beste der Vorqualifizierten
Von den vorqualifizierten Springerinnen nahmen nur sechs an der Qualifikation teil. Die besten Weiten zeigten dabei Taylor Henrich und Ema Klinec mit jeweils 96 Metern sowie Daniela Iraschko-Stolz mit 98,5 Metern.  

Seifriedsberger stürzt im Training
Überschattet wurde der Qualitag von einem schweren Sturz der Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger. Die 22-Jährige verlor in ihrem zweiten Trainingssprung kurz nach der Landung bei 102,5 Metern die Kontrolle über ihren rechten Ski und kam zu Fall. Die Österreicherin musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden und befindet sich zu näheren Untersuchungen im Krankenhaus.
 
Morgen heißt es schon früh aufstehen für die Springerinnen. Das erste Einzelspringen beginnt um 11 Uhr vormittags.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1FREITAG Richard AUT550
2WELLINGER Andreas AUT399
3TANDE Daniel Andre no356
4STOCH Kamil POL323
5KRAFT Stefan AUT292
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand